RAUTEN SUMPFIS
Fanclub Borussia Mönchengladbach

Berichte

Ab und an werden hier Berichte über Aktivitäten des Fanclubs veröffentlicht. Wir hoffen ihr findet Gefallen an den Texten, so dass ihr immer wieder mal hier rein schaut.


Bitte lest über die Zeichen- und Rechtschreibfehler hinweg. Auch über Fehler in der Gramatik. Vielen Dank.


21.10.2018
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Überragender tag mit der Raute im Herzen


Um 10:00 Uhr trafen wir uns bei der Gaststätte Amstätter um unsere Reise zum Borussia Park zu beginnen. Ziel war das Sonntag-Abendspiel gegen den FSV Mainz 05.
Alle sechs Rauten Sumpfis waren pünktlich am Treffpunkt, so dass uns das Taxi zeitnah nach Alsfeld fahren konnte. Dort angekommen warteten wir auf die „Bistro Borussen“ aus Neukirchen, die uns im Reisebus mitnehmen wollten.

U
nd so war es dann auch, um 11:00 Uhr setzte sich ein gut gefüllter Bus voller Borussen Richtung Mönchengladbach in Bewegung.
Nach der offiziellen Begrüßung durch den Busfahrer (Standesgemäß im Borussia-Trikot) und Carsten (2. Vorsitzender Bistro Borussen) ging es schnell zum gemütlichen Teil der Fahrt über. Das eine oder andere Kaltgetränk wurde zu sich genommen, es wurde viel erzählt und gelacht. Die Stimmung am Bord war durchaus positiv und kurzweilig.
Bei der ersten großen Rast bauten die Gastgeber ein reichhaltiges und leckeres Frühstück auf. Dies diente als Grundlage für weitere Kaltgetränke. Und da gab es einige von ….!

Angekommen am Borussia Park ging jede Gruppierung seinen Weg. Wir Rauten Sumpfis hatten uns bei dem herrlichen Wetter einen Besuch des Biergartens auf die Fahne geschrieben. Geiles Wetter, eiskalte Brause und super Stimmung, es war eine gute Entscheidung.

Anschluss zu anderen Borussen war schnell gefunden. Und mit Bernd und seinem Sohn waren es tolle Stunden vor dem Spielbeginn. Kurz: Bernd kommt aus der Schweiz und ist ein Kumpel von Jörg Stiel (ehem. Borussen-Torhüter). Sein Sohn und er sind der Borussia treu geblieben und so besuchen die Beiden immer wieder mal Spiele im Borussia Park. Auch an diesem Tag, Bernds Geburtstag. Als wir im als Geburtstags-Ständchen „Geile Schlange“ gesungen haben bedankte er sich mit einer Runde Bier. Und Bernds Wunsch wir mögen es nochmals singen damit er es seiner Frau senden kann kamen wir gerne nach. Und so wanderte ein Stück Rauten Sumpfis virtuell in die Schweiz.

Zeitig vor dem Anpfiff fanden wir uns im Stadion ein. Flutlichtspiele haben ihren besonderen Reiz. Die Stimmung im Rund war überragend. Was nicht nur dem 4-0 Erfolg unserer Farben geschuldet war. Abpfiff! Noch „ein“ Schnelles und ab zum Bus.

Am Reisegefährt angekommen konnte man erneut bei den Köstlichkeiten hinlangen. Unsere Truppe griff aber lieber nach der Hopfen-Brause. Was soll ich über die Rückreise schreiben? Ich fasse es sehr kurz zusammen: Ausgelassen feierten wir den Erfolg unserer Elf. Weitere Ausführungen wären deplatziert. Aber wer uns kennt kann sich seinen Teil denken. Mein Gedanke: „Überragend!“.

Wir bedanken uns bei den Bistro Borussen für die Möglichkeit der Mitfahrt. Es war alles bestens organisiert (einzig Schwalm Bräu müsste man drüber reden). Wenn wir dürfen, dann fahren wir gerne mal wieder mit euch.

Danke auch an unsere Truppe. Gutes Miteinander, viel Spaß.
Torsten Selzer

 


15.09.2018
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Sommerwanderung bei herrlichem Wetter

Den Bollerwagen bepackt und los. 32 Paar Füße setzten sich von der Speisegaststätte Amstätter in Richtung Speckswinkel in Bewegung. Bei bestem Laufwetter war der Weg ein leichtes. Und die Wegzehrung machte den Spaziergang noch erträglicher. Für eine Wanderung gab es ein großes Getränkeangebot, so dass Jeder etwas fand um seinen Durst zu stillen. Besonderen Zuspruch fand (mal wieder) der Fitmacher „ACE Akut“, ein leckerer selbstgemachter Schnaps.

Alles war bestens vorbereitet bei der Familie Meischke-Janik. Die Getränke kalt, der Grill auf Betriebstemperatur. Daniel, Hausherr und Grillmeister, servierte leckere Bratwürste und Steaks. Dazu gab es köstliche hausgemachte Salate. Man ließ es sich schmecken und verfolgte dabei die Bundesliga-Konferenz am Mittag.

Das dabei die eine oder andere Kaltschale geschlürft wurde, das brauche ich hier wohl nicht explizit zu erwähnen. Und so verging die Zeit schnell bis zum Spiel unserer Borussia gegen Schalke 04.
Mit dem Anpfiff dieser Partie merkte man wie die Anspannung stieg im Raum. Doch mit dem 1-0 für unsere Farben war diese gleich wieder weg. Und dieser Treffer wurde natürlich mit einer Schnapsrunde begossen. Ebenso das 2-0, auch hier gab es ein Getränk aus kleinsten Gläsern. Der Gegentreffer in der Nachspielzeit konnte keine Spannung mehr in der erzeugen.

Der Sieg unserer Borussia tat unserer Stimmung natürlich keinen Abbruch, im Gegenteil. Die Laune aller Anwesenden war bestens.

Zu späterer Stunde gab es dann ein paar Runden am Tischkicker. Auch hier stand, bei allem Ehrgeiz, der Spaß absolut im Vordergrund. Zu vorgerückter Stunde ging es dann zurück nach Neustadt.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Familie Meischk-Janik für die tolle Gastfreundschaft. Danke auch an alle Mit-Wanderen. War ein toller Tag.

Unsere Gastgeber: Tatjana und Daniel

Torsten Selzer



05.09.2018

Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"

Spende "coolwaterchallenge" übergeben

Unser Fanclub hat mit viel Spaß an der coolwaterchallenge teilgenommen. Dort wurde als Empfänger der Spende die Jugendabteilung des VfL Neustadt genannt. Schließlich könnte dort der künftige Star für unsere Borussia aus Mönchengladbach dabei sein.

Beim Heimspiel der 1. Mannschaft des VfL Neustadt am 05.09. war es soweit. Michael Richter (2. Vorsitzender) und ich übergaben Klaus Busch die Spende in Höhe von 100,-Euro. Klaus Busch, 1. Vorsitzende des VfL Neustadt, bedanke sich herzlich und versprach dass das Geld in die Jugendarbeit investiert wird.

Von links: Torsten Selzer (1. Vorsitzender Rauten Sumpfis), Klaus Busch (1. Vorsitzender VfL Neustadt) und Michael Richter (2. Vorsitzender Rauten Sumpfis)

Von unseren drei Nominierungen hat nur der FC Bayern München Fanclub unserem Aufruf Folge geleistet. Toll das Helmut Cloes und sein Mitglieder den positiven Sinn dieses Spiels verstanden haben. Die Anhänger der Bayern spenden/spendeten an die Jugendfeuerwehr unseres Ortes.

Von den zwei anderen nominierten Vereinen hat uns kein Nachweis zur Durchführung coolwaterchallenge erreicht. Die Frist von sieben Tagen ist schon lange verstrichen. Hier steht unsere Forderung in Höhe von 30-Liter-(Alt-)Bier pro Club noch im Raum. Aber das Ganze ist ein Spiel. Und so nehmen wir Rauten Sumpfis es locker. Für uns ist das Kapitel coolwaterchallenge geschlossen. Es sei den die Altherren des VfL Neustadt und der TC Weiß/Blau Neustadt wollen uns den Gerstensaft doch noch zukommen lassen. Denn Durst haben wir Borussen eigentlich immer.

Torsten Selzer


25.08.2018
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Super Fahrt - Sieg zum Saisonauftakt

Mit 13 Personen fuhren wir zum ersten Heimspiel unserer Borussia gegen Bayer 04 Leverkusen. Gegen 11:15 Uhr setzen sich die "Mini Kolonne" Richtung Borussia Park in Bewegung. Besonders toll war dass sich mit Angelika ein Ehrenmitglied unseres Fanclubs mit auf die Reise gemacht hat. Danke dafür.
Die Fahrt im VAN war von Beginn an spaßig. Unser Fahrer Robert bestens gelaunt, die Mitfahrer durstig. So war schnell viel Gelächter im "8er" zu hören. Und auch aus dem "Begleitfahrzeug" habe ich nur positives gehört (Erzählung).
Nach dem einen oder anderen Kurz-Stopp gab es auf dem Rastplatz Aggertal ein tolles "Mittagessen". An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Michael für die Organisation der Verpflegung. Frisch gestärkt setzte man die Reise fort. Nicht zu erwähnen brauche ich dass wir der Stadt mit der großen Kirche ein schönes Ständchen gesungen haben als wir den Rhein überquerten.
 

Am Stadion angekommen verlief sich die Gemeinschaft ein wenig. Manche wollten sich mit Textilen des neuen Ausrüsters eindecken. Andere trafen sich mit Freunden rund um das Stadion.  Ich selber schloss mich der Gruppierung an die zum Fanhaus gingen. Das ist und bleibt ein toller Anlaufpunkt für alle Borussenfans. Die Stimmung war sagenhaft und das Altbier wohl temperiert.

Zeitig vorm Anpfiff fand man sich im Stadion ein. Unsere Plätze waren auf der Süd-Tribüne, direkt neben dem Fanblock der Pillendreher. Und das Spielfeld war in unmittelbarer Reichweite. Gute Plätze, da man mittlerweile auch auf Süd eine tolle Unterstützung der Fohlenelf liefert, so dass man Bayer 04 sehr gut Paroli bot. Und spätestens nach dem 2-0 für unsere Elf war von Leverkusen fast gar nichts mehr zu hören. Der Blick auf die feiernde Nordtribüne war stark. Und die Nähe zu den Reservespielern beim Aufwärmen war super. So nahe kommt man den Kickern wohl eher selten.

Rein sportlich nur kurz: Nach einer starken Anfangsphase der Gäste fand unsere Elf immer besser ins Spiel.  Ich hatte seit dem verschossenen Elfmeter ein gutes Gefühl. Und dies enttäuschte mich nicht. Die letzte halbe Stunde lieferte die Borussia eine sehr starke Leistung. Auf dem Feld und den Tribünen.

Nach dem Abpfiff feierte mit der Mannschaft und allen anderen Borussen den ersten Heimsieg der neuen Saison. Als wir das Innere des Stadion verließen beschloss der mitgereiste Vorstand ein Freigetränk für die Rauten Sumpfis und Freunde zu spendieren. Und es war nicht das letzte Getränk im Bauch des Stadion. Aber irgendwann riss man sich los. Schließlich stand in Neustadt noch das Bierfest auf dem Programm. Aber schonen im VAN war nicht. Der Sieg wurde mit Kaltgetränken und Gesang ausgiebig gefeiert.

In Neustadt angekommen ging ein Teil unserer Reisegruppe nochmals auf erwähntes Bierfest um dort einen tollen Tag ausklingen zu lassen.

Danke an dieser Stelle an Angelika, Tatjana, Amy, Kerstin, Manuela, Ludwig, Carsten, Michael, Thomas, Nico, Rolf und Robert. Danke auch an unsere zwei „Gäste“, hat super Spaß gemacht mit euch.

Nicht die letzte Fahrt in diesem Jahr. Gegen den FSV Mainz 05 werden sich wieder einige Mitglieder auf dem Weg zum Borussia Park machen.

Als nächstes steht die Sommerwanderung an. Am 15.09. treffen wir uns um 12:30 Uhr bei der Gaststätte Amstätter. Von dort werden wir nach Speckswinkel laufen. Abends verfolgen wir das Spiel Borussia gegen Schalke 04. Für das leibliche Wohl wird komplett gesorgt sein. Um rege Teilnahme wird gebeten.

Torsten Selzer


04.08.2018
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Sommerfest bei herrlichem Wetter

Wieder einmal hatte unser Fanclub Mitglieder und Freunde zu seinem Sommerfest in und um die Neustädter Grillhütte eingeladen. Das Wetter machte dem Namen unserer Veranstaltung alle Ehre. Bei strahlendem Sonnenschein sind viele Personen der Einladung gefolgt.
 
Zum Aufbau trafen sich der Vorstand und freiwillige Mitglieder. Jede helfende Hand war gerne gesehen, da es die üblichen Vorbereitungen zu erledigen galt. Tische wurden gestellt und gereinigt, Getränke eingelagert, Toiletten und Thekenbereich hergerichtet. Und, und, und…! Danke an das Team Aufbau.
 
Pünktlich um 15:45 Uhr standen die ersten Teilnehmer auf der Matte. Die Tische im Außenbereich füllten sich schnell. Und die Gäste zeigten sich über den Zahlungsmodus sehr erfreut. Erwachsene zahlten einmalig 15,- Euro und konnten Essen und Trinken so viel sie wollten. Jugendliche und Kinder zahlten entsprechend ihrem Alter weniger. Robert nahm sich der Finanzen an und schnell füllte sich der Geldbeutel.
Dafür nahm genauso rasant der Getränkevorrat ab. Pils, Weizen, Apfelwein, Hugos und diverse Schnapssorten standen auf der Alkohol-Liste. Für die 0,0 Promille gab es Cola, Wasser, alkoholfreies Bier und Weizen. So dass für alle Anwesenden ein „passendes“ Getränk angeboten wurde.  
Die Grillstation wurde von Michael und Willi betrieben. Leckere Steaks und Würsten wurden auf Bestellung frisch zubereitet. Dazu hatte Tatjana M.-J. tolle Salate von weiblichen Mitgliedern organisiert. Auch hier stand eine gute Vielfalt zum Verzehr zur Verfügung. Danke an die Salatspenden und die Kümmerer ums Essen und der Essenszubereitung.
Für die Musik gab es eine einfache aber sehr gute Lösung. Auf die Musikbox konnte jeder Gast mit Bluetooth zugreifen. Während die ersten Stunden das Ganze in einer Hand blieb, lief später Musik aus jeglicher Musikrichtung.
 
Den Tisch „Frauen“ hatte Carmen fest im Griff. Hugos auf Eis fand viele Abnehmerinnen. Auch der Schnaps „ACE“ kam gut an.
Die Männer hielten sich an altbewehrtes Pils oder Weizen. Auch hier gab es ab und an Getränke aus kleinen Gläsern. Zwei überraschende Spirituosen-Spenden erfreuten Alle, schnell waren die beiden Flaschen geleert. Danke hierfür Volker und „Zimbo“.
Ansonsten läuft eine Feier meist nach dem gleichen Schema ab. Es wird geredet, getrunken, gelacht. Und so war es auch bei unserer Veranstaltung. Bis tief in die Nacht war es eine super Stimmung. Danke an alle Anwesenden!
 
Nur einige wenige fanden den Weg nach Hause nicht. Im Nachbarort fand ein „Polterabend“ bei den man nochmal reingeschaut hat. „Kurz!“. Danke an das künftige Brautpaar.
 
Die restlichen Aufräumarbeiten wurden am Sonntag erledigt. Danke an die Reinigungsfachkräfte für die Erledigung dieser Aufgaben.
 
Es war wieder mal eine tolle Veranstaltung. Danke an Gäste und Macher für schönen Stunden.

Torsten Selzer

02.06.2018
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Ein Hoch auf uns .... (nicht ganz ernst gemeint)

Am Samstag traf sich der aktuelle Vorstand für eine "Schnelle Vorstandssitzung". Dazu eingeladen waren auch die drei Herren, die in der letzten Amtsperiode noch aktiv den Fanclub mitgeführt haben. So das insgesamt neun Personen am Tisch saßen.
Eiskaltes Altbier vom Fass, wohltemperiertes Pils aus dem Hahn, "angefrorene" Spirituose aus der Flasche. Die Getränkevielfalt war gegeben. Und gerne griffen Tatjana, Michael, Harald, Robert, Ludwig, Jürgen, Christoph, Kevin und ich zu. Eine Wohltat bei dem tollen Wetter.

Gegen 18:30 Uhr eröffnete ich die Vorstandssitzung. Hauptthema war die Organisation des Sommerfest, welches am 04.08.ab 16:00 Uhr in/an der Grillhütte Neustadt stattfinden wird. Alle Anwesenden brachten sich mit ein und so waren alle Eckdaten schnell abgesteckt.

Im Anschluss verlegte man sich auf die Geselligkeit. Neben Kaltgetränken gab es heißes vom Grill. So dass für das leibliche Wohl alles vorhanden war. Für das weitere Wohlbefinden sorgten tolle Gespräche, spaßige Sprüche und interessante Diskussionen
. Die Stimmung am Tisch war bestens.
Das Spiel Österreich gegen Deutschland lief im Hintergrund. Und es würde sogar gegen Musik "ausgetauscht". Es war aber auch nur ein "Vorbereitungsspiel".

Stunde um Stunde verging. Und nach und nach verabschiedeten sich die Vorstandsmitglieder voneinander. Nur zwei ganz Durstige zog es nochmals in die Stadt zur Nachtschicht. Sei ihnen gegönnt.

Ich bedanke mich nochmals bei Jürgen, Kevin und Christoph für das Wirken in der letzten Amtszeit. Und danke das ihr der Einladung gefolgt seid.
Meinen aktiven Kollegen auch ein Dankeschön an dieser Stelle. Ich hoffe wir werden weiterhin ein gutes Miteinander pflegen und unseren Fanclub für die Zukunft gut aufstellen.

Wir (der Vorstand) hat für diese Veranstaltung KEIN GELD aus unserer FANCLUB-KASSE genommen. Alle Vorstandmitglieder zahlen regelmäßig in eine extraangelegte Vorstandskasse ein. Und ab und an spendet auch Jemand mal einen Euro für die geleistete Arbeit des Vorstands. Danke dafür.

Torsten Selzer

28.05.2018
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
VIP im heißen Festzelt

Wie mittlerweile üblich nahm man am Frühschoppen unserer Trinitatis-Kirmes teil. Und ich nehme es vorweg: Es war eine "heiße" Sache!
Gegen 11 Uhr traf unsere Gruppe im Festzelt ein. Mühe Sitzplätze für unsere Gemeinschaft zu finden hatten wir nicht. So standen fünf reservierte Tische im Zelt für uns bereit. Zwei direkt an der Bühne, drei im hintersten Bereich (Loge). Wir entschieden uns für die Loge und gaben die vorderen Tische frei.
Nachdem wir uns niedergelassen haben und Harald die Getränkemarken geordert hatte begann das gemütliche Beisammensein. Körbchen um Körbchen fand seinen Weg auf unsere Tische. Und dies war auch dringend nötig. Im Festzelt war eine Hitze, so dass man viel trinken musste. Ob es Alkohol sein sollte, das lasse ich mal so stehen.
Ebenfalls im Logen-Bereich ließen sich der FC Bayern München Fanclub und eine Eintracht Frankfurt orientierte Gemeinschaft nieder. Es gibt einen Spruch den ich an dieser Stelle etwas abändern möchte. "In den Farben getrennt - auf unserer Kirmes vereint!". So feierte man zusammen unser Volksfest mit viel Spaß und guten Gesprächen.
Die Hitze stand im Zelt, da half auch das Abnehmen der Seitenwände nicht. So gaben wir unsere Tische auf und suchten uns ein Plätzchen am Bierpilz. Eine gute Entscheidung. Hier war die Wärme erträglich. Und so trank man noch die eine oder andere Kaltschale gemeinsam. Aber nach und nach lief man auseinander. Was aber vollkommen in Ordnung war. Schließlich ist es ein Neustädter Fest und keine interne Veranstaltung.
Ich danke an dieser Stelle Hr. Ahlendorf (Festwirt) und Hr. Spatzier (Stadt Neustadt) für das Reservieren der Tische. Danke auch an alle anwesenden Mitglieder für die schönen Stunden. Ich hoffe im nächsten Jahr wieder auf euch zählen zu können.

Als nächstes steht unser Sommerfest am 04.08. auf dem Plan. Bei hoffentlich herrlichem Wetter wollen wir an der Neustädter Grillhütte ein schönes Fest feiern. Hierzu sind Mitglieder und Freunde des Vereines gerne eingeladen.

Torsten Selzer

05.05.2018
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Ein runder Tag ....

1. Begrüßung
2. Feststellen der Beschlussfähigkeit
3. Gedenken an verstorbene Mitglieder

4. Verlesung und Genehmigung des letzten Protokolls JHV

5. Bericht des Kassierers

6. Bericht der Kassenprüfung

7. Entlastung des Kassierers und des Vorstandes

8. Vorstandswahlen / Wahl Kassenprüfer/in

9. Anträge aus den Reihen der Mitglieder

10. Verschiedenes

11. Geselligkeit
 

Nachdem am Nachmittag unsere Elf einen 3:1 Heimsieg gegen den SC Freiburg errungen hat war die Stimmung am Abend während der Jahreshauptversammlung natürlich gut. Im Anschluss ebenfalls.

Ich lasse den ganzen Verlauf dieser Jahreshauptversammlung mal weg und möchte hier nur kurz auf das Informative eingehen:

a) Mit Rolf Zimmermann konnte ein neues Mitglied in unseren Reihen begrüßt werden. Und ich muss sagen: Rolf, Du hast Dich gleich super präsentiert. Hoffe wir haben noch mehr solch schöne Stunden zusammen.

b) Ergebnis der Vorstandswahlen:
1. Vorsitzender: Torsten Selzer
2. Vorsitzender: Michael Richter
Kassenwart: Harald Engel
Schriftführer: Robert Gies
Beisitzerin: Tatjana Meischke-Janik
Beisitzer: Ludwig Wettlaufer

Während Michael, Harald und ich in unseren Ämtern bestätigt wurden rutschte Robert die Erfolgsleiter nach oben. Ich bin mir sicher für seine „Beförderung“ vom Beisitzer zum Schriftführer wird er sich auf der Vorstandssitzung nicht lumpen lassen.

An dieser Stelle vielen Dank nochmals an Jürgen Richter, Kevin Richter und Christoph Richter für ihre geleistete Arbeit im Vorstand. Alle Drei haben sich dazu entschlossen nicht weiter im Führungsgremium aktiv zu sein, was ich bedauere. Aber natürlich werden sie sich weiterhin aktiv am Vereinsleben beteiligen.


Dafür sind mit Tatjana Meischke-Janik und Ludwig Wettlaufer zwei Neue zum Vorstand gestoßen. Mit Ludwig kommt ein „alter Haudegen“ zurück an Bord, schließlich war er lange 2. Vorsitzender des Clubs. Und das mit Tatjana die erste Frau eine Vorstandsposition einnimmt, das kann ich nur begrüßen. Beide werden bestimmt neuen Wind in die Sitzungen rein bringen.

c) Programm 2018:

Vatertag, Teilnahme Kirmes-Frühschoppen, Sommerfest und Wanderung sind die Aktivitäten die fest geplant sind.

Dazu kommen noch zwei Fahrten in 2018 zu Heimspielen unserer Elf. Auch gemeinsam Spiele unserer Farben zu verfolgen soll forciert werden.

d) Ein ganz starker Tagespunkt war die Nummer 11. Der Club hatte nach der Sitzung zu einem Imbiss und Freigetränken geladen. Gerne nahmen alle Mitglieder das Angebot an. Birgitt, Thekenchefin im Hause Amstätter, sorgte für gute Laune! Und manch Einer musste bei dem von ihr animierten Würfelspiel die Gläschen ganz schon zügig leeren.
Hanne, Ehrenmitglied und eins der Goldstücke des Fanclubs, sorgte ebenfalls für Stimmung. Ihre amüsant-forschen Sprüche und ihre lebensfrohe Art färbten auf die restliche Bande ab.
So verbrachte man noch ein paar unterhaltsame Stunden beim „Am“. Doch man wollte Zimbo (Neumitglied Rolf Zimmermann) die Neustädter Gastro-Vielfalt zeigen (*lach*). So zog man im Schnelldurchlauf von Amstätters über die Kneipen „Treffpunkt“, „Korne“ und „Rathschänke“ hin zum „Gasthaus Linde“. Hier ließ man den Tag / die Nacht ausklingen.

An dieser Stelle großen Dank an das Team Amstätter (Hanne, Birgit und Rudi). Es war wieder super schön bei euch!
Allen anwesenden Mitgliedern auch ein großes Dankeschön. Nur wenn man Verein lebt, dann kann Verein auch funktionieren (und Spaß machen).
Danke an meine alten und neuen Vorstandskollegen.


Torsten Selzer


20.04.2018
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
On Tour mit den Freunden aus Alsfeld .....

Strahlender Sonnenschein, bestens organisierte Fahrt, toller Fußball und ein hochverdienter Sieg. So fasst sich unsere Fahrt am 20. April zum Borussia Park zusammen.

Um 13:15 Uhr starteten fünf Borussen aus Neustadt ihren Weg nach Alsfeld um mit dem dortigen Fanclub Richtung Mönchengladbach zu reisen. Ziel war das Bundesligaspiel unserer Borussia gegen den VfL Wolfsburg.

Der erste Schock beim Zustieg in den hochmodernen Reisebus. Der Busfahrer wollte nur Getränke mit Schraubverschluss oder wiederverschließbaren Deckel zulassen, welche der Alsfelder Fanclub aber nicht geordert hatte. Bestellt waren Flaschen mit Kronkorken auf ihren Hälsen. „Taxi nach Neustadt“ riefen wir, aber der Vorsitzende der organisierenden Fangemeinschaft regelte das Ganze mit dem Chef des Busunternehmens, so dass doch eiskaltes Krombacher und Diebels geladen werden konnte. Und natürlich antialkoholische Getränke. Aber diese interessierten uns weniger bis gar nicht.

Während der Bus Kilometer um Kilometer abspulte, leerten wir das eine oder andere Fläschchen. Besonders die Ehrung zweier Neustädter Mitfahrer für „10 Jahre Mitglied im Alsfelder Fanclub“ ließ den Durst nicht weniger werden.

Wir einigten uns auf eine gemeinsame Board-Karte. Hierauf wurden die verzehrten Getränke notiert, die dann am Ende der Fahrt abgerechnet wurden. Und um die Rechnerei einfach zu gestalten kostete jedes Kaltgetränk „nur“ einen Euro.

Die Hinfahrt ging ruck zuck rum und schon sah man den Borussia Park. Bevor wir uns Richtung Stadion auf machten gab es am Bus noch einen reichhaltigen Snack. Gerne griffen wir bei all den Köstlichkeiten zu.

Einkauf im Fanshop lohnte sich nicht. Riesige Schlangen wegen des Ausverkauf „Kappa“, da hätte man ewig angestanden. So nutzen wir die Zeit sinnvoller und statteten dem Biergarten einen Besuch ab, Ein toller Ort bei dem herrlichen Wetter. Durst war noch vorhanden, also …!.

Es ist immer ein geiles Gefühl wenn man die Treppen in das Innere des Stadion hoch steigt. Hieran änderte auch die „Flucht in den falschen Block“ nichts. Statt in den vorgegebenen Block 18 sausten mein Mitstreiter und ich in das Herz des Borussia Park – Block 16. Überragend … bis ich Austreten musste. Leider klappte der Zugang kein 2x. Aber mein Kollege war so nett und kam ebenfalls aus „16“ raus. Kurz überlegt und das Ganze bei Block 17 erneut durchgezogen, wieder mit Erfolg. Und dieses Mal musste ich nicht mehr aufs Töpfchen. So hatten wir eine hervorragende Sicht auf das Spielfeld.

Und die Stimmung um uns herum war auch dank einer tollen 1. Halbzeit überragend. „Nord ist einfach ein anderes Erlebnis“, so eine Aussage. Dies kann ich nur unterschreiben.

Die 2. Spielhälfte verwaltete Borussia das Spiel. Doch die Kurve feuerte unermüdlich unser Team an. Nichts zu merken von den Unstimmigkeiten der vergangenen Wochen. So stand am Ende ein hochverdienter 3:0 Sieg der Fohlen zu Buche.

Die Heimfahrt startete mit lauter gutgelaunten Borussen. Seinen Teil dazu trug der DJ mit seiner bunt zusammengestellten Musikauswahl bei. Natürlich wurde erwähnte Board-Karte weiter mit Strichen befüllt. Mit jeder Kaltschale fiel das Mitsingen der Schlager leichter. Und wenn die Musikbox mal still war, dann sprang eine Gruppe im Bus mit Gesang ein. Man erreichte Alsfeld am in den frühen Morgenstunden. „Deckel bezahlt“ und ab ins Taxi und Richtung Neustadt.

Mein Fazit: Eine rundum gelungene Fahrt. Die Alsfelder um ihren Präsident Mario haben alles bestens organisiert. Für die Anwandlungen des Busfahrers konnten sie nichts, haben es aber schnellstens geregelt (Getränke im Bus, Zugang Toilette). Danke an die Borussen aus dem Voglesberg.

Auch unsere Mannschaft hatte einen guten Tag gegen überforderte VWler. Und natürlich ist bei einem Sieg sowieso alles etwas schöner.

Aber auch wir Fünf kamen super miteinander aus. Hat Spaß gemacht mit dieser Truppe. Gerne wieder! Gerne mit mehr Personen aus Neustadt.

Torsten Selzer


21.03.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Kurzer Rückblick - kurze Vorschau


Es steht die Jahreshauptversammlung 2018 an, Zeit mal einen Blick auf das vergangene Jahr zu werfen.


Beginnen möchte ich mit unseren Veranstaltungen „Big Five“ (wie ich sie nenne). Die fünf fest installierten Feiern im Jahresplaner unseres Fanclubs lauten „Neujahrsempfang“, „Jahreshauptversammlung“, „Teilnahme Neustädter Kirmes“, „Sommerfest“ und „Wanderung“. Über die ersten vier genannten Unternehmungen im Jahr 2017 könnt ihr ein paar Zeilen auf unserer Website lesen. Die Wanderung 2017 fiel mangels Interesse und Terminfindung leider aus.


Am 20. Januar diesen Jahres hatte unser Vorstand erneut zum Neujahrsempfang eingeladen. Die hohe Anzahl an Teilnehmern lässt vermuten dass dieses Fest seinen Platz im Kalender zementiert hat. Ich kann das verstehen: super Essen  (!), tolle Tombola, unterhaltsames Bingo sind ein ordentliches Rahmenprogramm. Aber getoppt wird dies alles vom lustigem Miteinander. Und so wurden es spaßige und informative Stunden bis zum Morgengrauen in der Gaststätte Amstätter. Nächstes Jahr auf ein neues. Vielleicht!?

Neben den „großen Fünf“ gab es viele weitere Unternehmungen. Fahrten zu Spielen unserer Elf, gemeinsames Daumendrücken vorm Fernseher wenn die Borussia dem Ball hinterer jagte, einfach so treffen auf ein (vielleicht zwei) Kaltgetränk. Auch diese „kleinen Events“ waren sehr unterhaltsam. Und sie zeigten: Es muss nicht immer die ganze Kapelle sein! Auch wenn manchmal mehr Mitmacher wünschenswert gewesen wären.

Ich selbst habe eine Zeit mein Amt als 1. Vorsitzender ruhen lassen. Hat man das gemerkt? Nein! Daran sieht man wie gut der amtierende Vorstand sich versteht und ergänzt. Besonderen Dank an dieser Stelle an Michael, Harald und Robert. Nur so viel: Das lief ... Danke euch Dreien.

Was die Zukunft bringt? Ich weiß es nicht! Zum Teil bestimmen wir Mitglieder darüber ja auf der angedachten Jahreshauptversammlung. Hier stehen unter anderem die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Jahreshauptversammlung am 05. Mai, 19:00 Uhr in der Gaststätte Amstätter.
Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Feststellen der Beschlussfähigkeit
3. Gedenken an verstorbene Mitglieder
4. Verlesung und Genehmigung des letzten Protokolls JHV
5. Bericht des Kassierers
6. Bericht der Kassenprüfung
7. Entlastung des Kassierers und des Vorstandes
8. Vorstandswahlen / Wahl Kassenprüfer/in

9. Anträge aus den Reihen der Mitglieder
10. Verschiedenes
11. Geselligkeit


Es ist nicht selbstverständlich Personen zu finden die sich für ein Ehrenamt begeistern. Der derzeit aktive Vorstand bemüht sich um eine Besetzung der erforderlichen Ämter.
Wünschenswert wäre es wenn viele, sehr viele Mitglieder an dieser Veranstaltung teilnehmen würden. a) Um sich aktiv (z.B Ideen, Einwände) am Vereinsleben zu beteiligen. b) Um gesellige Stunden mit Gleichgesellten zu verbringen.

Ich nehme es vorweg: Ich werde über euer Interesse zu Vatertag (nur Männer), Teilnahme Frühschoppen, Teilnahme Sommerfest und Interesse an einer Wanderung befragen. Bis auf die Wanderung sind alle Veranstaltungen terminiert! Darüber hinaus hat Borussia ihren Saisonabschluss in Hamburg (zusammen im TV verfolgen?).

Genug geschrieben. Ich freue mich auf den 05. Mai.. Auch wenn ich den/die Eine/n oder Andere/n noch des öfteren sehen werde.

Torsten Selzer


08.07.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
3. Sommerfest - Zum dritten Mal einfach klasse

Der Wettergott meinte es gut mit uns. Bei herrlichem Wetter trafen wir uns ab 16:00 Uhr bei der Grillhütte in Neustadt. Fleisige Leute hatten alles für ein gelungenes Fest hergerichtet. Die Getränke eiskalt, der Grill heiß, die Musik vielfälltig. Die eintreffenden Borussen und Gönner fühlten sich schnell wohl.
Grund hierfür war auch eine gelungene Überraschung des Vorstandes. Mitglieder zahlten einmalig 5,- Euro für Speis´ und Trank, Nichtmitglieder entrichteten 10,- Euro. Damit konnten man sich den ganzen Abend am Essen und Getränken bedienen. Egal ob Steaks, Wurst, Salate, Cola und Co., Bier, Weizen, Schnaps ....! Die Gäste zeigten sich erfreut über diese Art des Bezahlsystems.

Die Tische in die Sonne gestellt, ein Kaltgetränk organisisert und den Teller befüllt. So ließ es sich leben! Schnell füllten sich die Tische. 
Den Kaltgetränken wurde gut zugesprochen, das Wetter war sicherlich nicht schuldlos daran. Aber auch bei den Salaten (Dank an die Spenderinnen/Spender!) und dem Grillgut wurde kräftig zugelangt. Richtig so.

Ich schreibe es immer wieder. Jeder gesellige Mensch weiß wie ein solches Fest abläuft. Darum spare ich mir weitgreifende Ausführungen.

Die Zeit flog. Bis tief in die Nacht saß man zusammen und ließ es sich gut gehen. Und als die Grillhütte zu später Stunde abgeschlossen wurde stand schon fest dass es eine geile Fete war und es in 2018 wieder eine Auflage davon gibt. Hoffentlich!

-> Bilder

Torsten Selzer


12.06.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Teilnahme Frühschoppen Neustädter Kirmes

Mit Geld aus der Vereinskasse machten sich dreizehn Mitglieder des Fanclubs auf in das Festzelt in der Lehmkaute. Und im Laufe des Tages wurden es ständig mehr die sich zu uns gesellten.

Punkt 11 Uhr betrat man das Festzelt. Schnell waren die zwei reservierten Garnituren gefunden und man setze sich mit Vorfreude auf das Kommende.Kassierer Harald organisierte Getränkemarken und bestelte das kühle Nass. gerne griffen wir zu. Schnell stieg der Gute-Laune-Pegel. Es wurde geschunkelt, mit gesungen und viel gelacht.

Was soll man schreiben? Jeder weiß wie ein solcher Tag abläuft. Darum höre ich bereits auf zu tippen. Schaut euch einfach die Fotos an. Die sagen (manchmal mehr als 1.000 Worte.

-> Bilder

Torsten Selzer


25.05.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Traditionelle Vatertagstour

Mit gut gefüllten Bollerwagen setzten wir uns gegen 10:00 Uhr in Bewegung. Von der Gaststätte Amstätter ging es Richtung Horrido. Das Wetter war super, so dass das kühle Bier bestens schmeckte. Dazu gab es als kleinen Imbiss Pfefferbeißer und Brötchen. Grundlage muss sein.
Die erste Station war das Gelände des SSV Horrido. Dort wurde man wie jedes Jahr bestens bewirtet. So genossen wir die Sonne, Kaltgetränke und gute Gespräche.So schön es beim Schützenverein auch war, die weiteren Ziele warteten.So ging es weiter zur Decher Ranch. Auf dem Weg dort hin wurden die mitgeführten Kaltgetränke weiter dezimiert.
Auch auf der Ranch war auch alles topp. Viele gut gelaunte Leute, Kaltgetränke in Hülle und Fülle, leckeres vom Grill. Die Zeit flog und es standen weitere Anlaufstellen auf dem Plan. Nächste Station war die ehemalige Gaststätte Hohl in Gleimenhain. Diese Örtlichkeit liefen wir zum ersten Mal mit dem Fanclub an. Und das haben wir nicht bereut. Auch hier war es wirklich toll. Man traf einige Mitglieder des Bayern Fanclub Neustadt, mit denen man später zum Hundeverein nach Neustadt weiter zog. Auch dort war es wieder bestens.
Super Stationen, guter "Bollerwagen" und eine starke Truppe. Es war ein superschöner Tag.

-> Bilder

Torsten Selzer


20.05.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Saisonausklang in gemütlicher Runde

Robert hatte das Feld bestens bestellt, so konnten wir Alle das rundum Sorglospaket genießen. Vor dem Spielbeginn gönnte man(n) sich bei lockerer Unterhaltung schon mal ein Bierchen. Es wurde nochmals schnell die Tabellenkonstellation durch gesprochen. Grundvoraussetzung war ein Sieg unserer Elf gegen den Sportverein aus Darmstadt.

Die Sonne schien herrlich. Der Fernseher war optimal positioniert, so dass wir bei tollem Bild die 1. Hälfte der Partie Borussia Mönchengladbach gegen den SV Darmstadt 98 anschauen konnten. Es sei erwähnt am dieser Stelle dass es Usus bei uns ist für jedes Borussen Tor ein kleines Getränk zu uns zu nehmen. Während des ersten Spielabschnitt blieben die kleinen Gläser (leider) trocken. Was aber dem spaßigen Miteinander keinen Abbruch tat.

In der Pause der Begegnung gab es leckere Bratwurst vom Grill. Die Topp-Ware von Rudi Amstätter grillte Robert goldbraun. Das dazugehörige Bier wohl temperiert. Was ein geiler Imbiss.

Pünktlich zum Anpfiff nahmen wir wieder unsere Plätze vorm TV ein. Und nur fünf Minuten später gab es Dank einen Treffers unserer Farben den ersten Schnaps des Tages. Hier stand „Auf die Nuss“ oder „Borussia Grün“ auf der Auswahlliste. Beide Sorten auf den Punkt gekühlt. Da haben wir kurzerhand die Regel „Schnaps bei Tor“ etwas gelockert und gerne nochmals die Gläser befüllen lassen. Generell erhöhte sich die Schlagzahl etwas….! Und unserer Brasilianer Raffael gönnte uns mit seinem Tor zur 2:1 Führung doch noch einem Schnaps nach Regelwerk.

Abpfiff. Endstand 2-2. Damit war klar: Keine internationalen Begegnungen in der Saison 2017/2018 mit Beteiligung der Fohlenelf. Schade, aber dann eben zu Spielen der Bundesliga so der Tenor. Und darauf gab es noch ein Duo Kaltgetränke.

Während man nebenbei die Zusammenfassung der weiteren Begegnungen laufen ließ genossen wir noch das Miteinander. Und als kleine Überraschung hatte Robert die Größe der Bierflasche zum Vorteil seiner Gäste geändert. Danke Robert!

Fazit: Ein toller Tag! Sportlich leider ohne glücklichem Ende, aber dafür mit Spaß und toller Versorgung. Es zeigte einmal mehr dass es nicht viel braucht um schöne Stunden zu erleben.

->
Bilder

Torsten Selzer


08.05.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis
"

Die sieben Jahre sind voll

Am 12. Mai wird unser Fanclub sieben Jahre jung. Und kaum einer bekommt es mit…! Nach der Feier zum fünfjährigen Bestehen wird es erst in 2020 (10 Jahre Rauten Sumpfis) wieder eine / einige Veranstaltung(en) geben.

Nichts desto trotz hat sich in den letzten sieben Jahren unserer kurzen Existenz bereits viel ereignet. Sportlich ging es bei Borussia Mönchengladbach seit dieser Zeit nur bergauf. Aber das Thema ist ein anderes. Nur so viel: Durch viele  tolle Spiele unserer Farben, egal ob national oder international, hatten wir ebenfalls viele tolle Feten und Fahrten. Doch auch wenn das Spiel manchmal suboptimal für die Borussia lief, lustig war es (meist) trotzdem.

Daten der Borussia seit Bestehen der Rauten Sumpfis:
Anzahl Spiele: 299
Siege: 134
Unentschieden: 67
Niederlagen: 98
Tore: 501
Gegentore: 406

Weg von der Borussia-Denke, hin zum geselligen Leben ohne Raute. Wenn die Raute aber natürlich immer unser Miteinander prägt.

Aus vielen durchgeführten Unternehmungen haben sich im Moment fünf als Favoriten durchgesetzt. Diese „Big Five“ unseres Veranstaltungskalender wären derzeit: Neujahrsempfang, Jahreshauptversammlung, Teilnahme Neustädter Kirmes, Sommerfest und eine Wanderung. In diesem Jahr haben wir noch die drei Letztgenannten vor der Brust. Hoffentlich mit reger Beteiligung unserer Mitglieder, Freunden und Gönnern.

Neben den genannten Aktivitäten werden bestimmt noch weitere Unternehmungen steigen. „Das Ding braucht nur einen Namen“, da sind wir uns alle einig. Und bei der Namensgebung sind viele Köpfe von uns sehr kreativ.

Ich werde am 12.05. ein kleines Bierchen lupfen auf die sieben Jahre. Und mir dabei wünschen das noch einige dazu kommen werden. Jahre zum Fanclub-Bestehen, nicht zu dem einen Bier.

Torsten Selzer

22.04.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
Jahreshauptversammlung 2017

Zur jährlichen Mitgliederversammlung hat der Vorstand unseres Fanclubs in die Gaststätte Amstätter eingeladen. Die Resonanz war gut, aber mehr geht immer. Doch eine Erklärung für die geringere Besucherzahl war sicherlich das keine Neuwahlen des Vorstands auf der Agenda standen.

Torsten Selzer, Vorsitzender des Clubs, begrüßte die Mitglieder. Er zeigte sich erfreut dass auch ohne Neuwahlen überdurchschnittlich viele Borussen den Weg zur Sitzung gefunden haben.

Im Anschluss an die Begrüßung folgte der offizielle Teil. Manchmal sind solche Versammlungen langatmig, wie viele Leser wissen. Aber nicht auf dieser Sitzung. Es wurde viel gescherzt und gelacht, was auch so sein soll. Schließlich sind wir alle zum Spaß in dieser Vereinigung.

Torsten stellte die fristgerechte Einladung zur Sitzung und deren Beschlussfähigkeit fest. Im Anschluss bewilligten die stimmberechtigen Mitglieder die ausgegebene Tagesordnung.


Christoph Janik, Schriftführer des Fanclubs, verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2016. Es wurde ohne Einwände bewilligt.


Interessant dürfte für viele Mitglieder auch die finanzielle Seite des Vereins sein. Unser Kassenwart Harald Engel erläuterte einige Zahlen rundum die Finanzen. Fazit:
Die finanzielle Situation des Fanclubs ist durchaus positiv zu bewerten.

Im Anschluss an Haralds Ausführungen stellte Stefan Lohse das Ergebnis der Kassenprüfung vor. Er und Tatjana Richter haben bei der Prüfung keinerlei Unklarheiten erkennen können. Stefan lobte die Arbeit vom Kassenwart Engel.

Daruf stellte Stefan den Antrag auf Entlastung des Kassenwart und des Gesamtvorstand. Diesem Antrag wurde einstimmig, bei eigener Enthaltung des Vorstands, zugestimmt.

Da Tatjana Richter zum zweiten Mal die Kasse des Vereins geprüft hat muss sie leider ausgewechselt werden, so steht es in der Satzung. Der Vorsitzende bedankte sich bei ihr für das Engagement. Stefan Lohse, der das Amt des Kassenprüfer noch ein Jahr ausführen muss, wurde mit Carsten Schmid ein neuer Kollege zur Seite gestellt. Das besondere daran, Carsten stellte sich freiwillig für dieses Amt zur Verfügung. Seine Wahl erfolgte einstimmig.

Vielleicht lag seine Freiwilligkeit an den Erzählungen rundum die Kassenprüfung? Diese soll bei allem ernst trotzdem sehr unterhaltsam gewesen sein. So zumindest die Aussage von Harald und Stefan.

Unter Punkt „Verschiedenes“ wurden einige Anpassungen der Satzung diskutiert und darüber abgestimmt. 
Auch die Teilnahme am Kirmesumzug wurde beschlossen

Als letzte Handlung dankte Torsten den Mitgliedern für die unterhaltsame, informative und zielgerichtete Sitzung.

Im Anschluss gab es ein, zwei Kaltgetränke und eine kleine Stärkung. Manch einem reichten die „ein-zwei“ nicht aus und es wurde ein langer Abend bzw. eine lange Nacht.

Torsten Selzer


28.02.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
"Sechzehn Tage - fünf Spieöe - zwei Gegner"

Der Fußball schreibt manchmal komische Geschichten. Die Konstellation aus DFB-Pokal, Europa-League und Bundesliga bescherrt uns Anhängern der Fohlenelf nun zweimal den Hamburger SV und sogar dreimal den FC Schalke 04.

Morgen startet man beim HSV mit dem DFB-Pokal Viertelfinale. Nachdem die Hanseaten sich bei den Nordösterreichern acht (8!) Stück eingefangen haben werden sie gegen uns Vollgas geben müssen. Schon alleine deshalb um bei ihren leidgeprüften Anhängern nicht vollends in Ungnade zu fallen.

Am Samstag dann Bundesliga. Wir empfangen die Knappen im Borussia Park. Hier geht es für beide Mannschaften darum sich weiterhin vom unterem Tabellenbereich abzusetzen. Sollte unsere Elf gewinnen, dann steht man mit fünf Punkte vor den Ruhrpottlern in der Tabelle und hätte etwas für sein Torverhältnis getan.



Das Los wollte es so: Ein Europapokal-Abend der sich nicht so anfühlt. Wir reisen zum Hinspiel in die Veltins Arena um uns eine gute Ausgangslage für das Rückspiel des 1/8 Finale der Europa League zu erarbeiten. Eine Phrase: Wichtig wäre es ein Auswärtstor zu erzielen. Und wenn man dazu hinten kein Gegentor fängt umso mehr.



Und wieder dürfen wir an die Elbe reisen. Diesmal geht es um drei Punkte in der Bundesliga. Ob es hilfr das wir da schon einige Tage zuvor gespielt haben? Ich glaube es nicht. Nichts desto trotz gilt auch bei diesem Spiel: Punkte für die Borussia sammeln. Um dem Vereinsziel des einstelligen Tabellenplatzes näher zu kommen.



Erneut kommt Schalke 04 zu Gast. Das Rückspiel des 1/8 Finale der Europa League steht auf dem Plan. Hoffentlich schaffen es unsere Farben sich gegen den FC Schalke 04 zu behaupten. Wenn ja, dann steht im Borussia Park noch mindestens ein echtes Europapokalspiel auf dem Plan in dieser Saisonhälfte.(Sorry, irgendwie gefällt mir der Gedanke an ein deutsch-deutsches Achtelfinale noch immer nicht!).



Endlich mal was anderes! Im Anschluss an Hamburg und Gelsenkirchen hat uns der Bundesliga-Spielplan zwei tolle Spiele bescherrt. Spiele gegen "die anderen Fanclubs aus Neustadt". Hier schaut man natürlich etwas aufmerksamer zu, da man den Anhängern des FCB und der SGE immer wieder mal über den Weg läuft in der Stadt.

Viel Fußball, viel Borussia - schön das dem so ist. Da ist es egal wie der Gegner heißt, wir freuen uns darauf unsere Elf zu sehen und ggf. live vor Ort zu unterstützen.

Torsten Selzer

14.01.2017
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis"
"Neujahrsempfang 2017 war ein/e kurzweiliger Abend / kurzweilige Nacht"

Auch in 2017 hat unsere Gemeinschaft das neue Jahr mit einer Feier willkommen geheißen. Es trafen sich gut gelaunte Mitglieder und Gäste am 14.01. in der Gaststätte Amstätter.

Nachdem Vorsitzender Torsten Selzer seine Begrüßungsrede beendet hatte konnte man sich mit super leckerem Essen stärken für den bevorstehenden Abend bzw. die Nacht. Das Küchenteam der Gaststätte Amstätter hat seinem guten Ruf wieder alle Ehre gemacht und uns viele Köstlichkeiten zubereitet. Gerne langten alle Gäste zu.

Als die letzte Serviette fiel war es Zeit die Tombola durchzuführen. Die Lose waren ruck zuck ausgegeben und so konnte die Verlosung der Preise beginnen. Moderator Michael Richter leitete das Spiel mit Humor und Charme. So verlief die Ausgabe der Preise unterhaltsam und zügig und die Gäste freuten sich über die viele tolle Gewinne. Eine gewisse Unruhe gab es immer wenn eins der zehn Gladbach Trikots verlost wurde. Aber auch die Bormaschine und viele Gutscheine erfreuten ihren neuen Besitzer. Und natürlich kann man einen Fugenkratzer gebrauchen. Aber zwei oder gar drei..? Viele Lacher waren während der Preisausgabe zu hören.

Der letzte Preis war kaum an den Mann bzw. die Frau gebracht, da begann das große Tauschen. Wofür der Eine keine Verwendung hatte, darüber freute sich ein Anderer.

Nach einer Pause war es erneut Michael Richter der die Gäste für das nächste Spiel animierte. Bingo stand auf dem Plan. Nachdem die Anwesenden ihre Bingo-Karten erhalten hatten startete Michael die Hightech Bingo - Maschine. Zahl um Zahl wurde gezogen und entsprechend kreuzten die Gäste diese auf ihren Zetteln an. Es wurden drei Runden mit á drei Preisen ausgespielt. Und bei jeder Runde gab es erneut ein Trikot unserer Borussia zu gewinnen. Wer als erstes alle Zahlen angekreuzt und Bingo gerufen hatte, der konnte aus den drei bereitstehenden Preisen auswählen.

Auch dieser Programmpunkte war sehr unterhaltsam Dank der vielen Kommentare. Nur eines traute sich keiner, ein „Bingo Ruf“ ohne dies wirklich zu haben hätte eine Lokalrunde Schnaps gekostet.

Nachdem der letzte Preis ausgespielt war blieb noch genug Zeit für gesellige Stunden. Wie immer werde ich über diese Phase der Feier an dieser Stelle kein Wort verlieren. Und die meisten Leser wissen sowieso was dann so passiert an den Tischen und der Theke. Kurz: Es war noch ein toller feuchtfröhlicher Abend bzw. eine feuchtfröhliche Nacht! „Auf die Vogelwiese ging der Franz…!“ (Insider).

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei: Den spendenden Personen für die Bereitstellung von Preisen für die Durchführung der Tombola und des Bingo. Bei den Sammlern der Sachspenden, besonderen Dank an Susanne Scheffler. Bei dem Küchen- und Thekenteam der Gaststätte Amstätter, hier vor allem an Tanja Richter und Hanne Köhler. Bei Ludwig Wettlaufer für die Organisation der Hightech – Bingomaschine. Danke auch an meinen Vorstand und die helfenden Hände Aufbau.

Allen anwesenden Gästen für ihr Erscheinen und den tollen Abend auch ein großes Dankeschön.

Torsten Selzer 


22.10.2016
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“

"Der Vorstand gönnt sich was..."


Bevor hier etwas falsch verstanden oder ausgelegt wird, das Ganze wurde aus der Vorstandskasse bezahlt. Was? Das erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Schon lange versuchte unser Vorstand einen Termin für eine gemeinsame Unternehmung zu finden. Als dann das Spiel FC Bayern gegen unsere Elf terminiert war, war der Zeitpunkt klar. Samstag, 22.10. sollte es sein. Nun brauchte man nur noch ein Tagesablauf. Auch waren wir uns schneller einig. Warum in die Ferne schwifen, das Gute liegt so nah. So trafen wir uns um 15:00 Uhr bei Familie Richter im Garten. Und dort war, wie immer, alles bestens vorbereitet. Die Getränke eisgekühlt, die Räumlichkeit angenehm gewärmt.

Während man der Konferenz aus dem Bezahlsender verfolgte genoss man das Getränkeangebot. Doch auch angeregte Unterhaltungen wurden geführt. Und diese nicht nur über das Thema Fußball.
Da unser Team erst zum Toppspiel ran musste sah es vorerst schlecht aus mit dem obligatorischen "Kurzen". Doch auch hier fand die Führungsriege des Fanclubs eine Lösung. Ich umschreibe es mal so: "Das Ding braucht nur einen Namen!". Und glaubt mir, es gab einiges an Namensfindung.
Nachdem der Mittags-Kick rum war stieg die Spannung wegen dem Spiel gegen die Norditaliener. Die letzten Spiele konnten wir die "Wir-sind-Wir-Fraktion" ja bestens ärgern. Darauf hoffte man auch an diesem Tag.
Doch vor Anpfiff gab es was gegen den kleinen Hunger. Ein jeder Anwesender konnte sich aus der Speisekarte der Pizzeria Melissa heraus suchen. Diesem Angebot folgten alle gerne. Es sei an dieser Stelle mal gesagt: Was Carmine und seine Crew uns lieferten, das war absolut lecker. So das wir vor Anpfiff frisch gestärkt waren. Natürlich noch ein Kurzgetränk zur Verdauung.

Sportliche äußere ich mich in meinen Berichten wenig bis gar nicht. Es sei aber erwähnt, dass der bayrische Club verdient mit 2-0 gewann. Es gelang unseren Fohlen nie den Bayern irgendwie Paroli zu bieten. Egal, wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen.
Das Bierchen und dessen Freund schmeckte noch immer. Der Spaßfaktor war gut. Doch irgendwann zog es uns, wie im Vorfeld abgesprochen, zu Thomas Haase in seine Gaststätte "Zur Linde" hin. Hier herrschte schön bei unserer Ankunft in deren Räumlichkeit eine lustige Stimmung. Hier waren wir richtig!
Die Bedienung fix, wir noch durstig. So verging die Zeit sehr schnell.


von links: Torsten, Ludwig, Kevin, Jürgen, Michael und Robert.
(Es fehlen: Christoph, Harald und Volker)

Wer das Bild genauer betrachtet der wird eine Besonderheit entdecken. Ludwig ist derzeit nicht im aktuellen Vorstand. Aber die Aktiven haben mit ihm und Volker zwei Ehemalige zu diesem Abend eingeladen. Schließlich haben die Beiden kräftig mit in die Vorstandskasse einbezahlt

Wer uns kennt, der weiß wie der Abend endete. Darum beende ich hier mit weiteren chronologischen Ausführungen.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Jürgen und Kevin für die Organisation des "Warm Up" in ihrem Garten. Carmine und Thomas gilt mein Dank für das Geleistete rundum unser Wohlbefinden. Und den anderen Fünf danke ich für tolle Stunden.

Jetzt muss unser Finanzbeauftragter Jürgen die Kasse wieder bis zur nächtsen Feier befüllen. Aber ich bin zuversichtlich dass er dies schafft. Schließlich greifen wir nicht in die Kasse des Fanclubs, sondern wir sammeln das Geld unter uns ein oder nehmen Spenden von Mitgliedern und Gönnern entgegen. Das wollte ich nur nochmals erwähnen.

Torsten Selzer


28.09.2016
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“

Die beste Mannschaft der Welt im Borussia Park.... und der FC Barcelona


Champions League, für uns Borussen noch immer etwas ganz besonderes. Und so waren wir froh Karten für das Spiel unserer Borussia gegen das spanische / weltweite Spitzenteam bekommen zu haben.

Am frühen Nachmittag beluden Tatjana, Robert und Pedro den "Silbernen Blitz" um sich Richtung Mönchengladbach auf den Weg zu machen. Unterwegs wurde ich (Torsten) noch eingesammelt, so dass das Team komplett war. Ich nehme es vorweg, es war ein sehr spaßige Besetzung des Pkw.

Die Hinfahrt verlief ohne besondere Komplikationen. Während Robert das Gefährt sicher über den Asphalt steuerte gönnten sich die Mitfahrer das eine oder andere Kaltgetränk. Die Reisezeit verging bei tollen Gesprächen und jeder Menge Spaß wie im Flug. Erstaunt nahm man die Rast "Aggertal" zur Kenntnis. Hier gab es einen leckeren Imbiss zur Stärkung.
Die weitere Route kennt jeder. Über den Rhein, bißchen durch die "Stadt-mit-der-großen-Kirche" und schon erblickte man den Borussia Park. Es blieb Zeit um sich ein wenig umzusehen oder shoppen zu gehen. Letzt genanntes tat unsere "Shopping Queen" dann auch sehr gerne.
Der Biergarten war weniger interessant, da bei internationalen Spielen nur alkoholfreies Bier ausgeschenkt wird. Doch man schaute trotzdem mal ganz kurz drüber. Beim nächsten Bundesliga-Heimspiel vor Ort werden wir diesen "Getränke-Tempel" genauer inspizieren, da bin ich mir ziemlich sicher.


Leider gab es keine Karte auf unserer Heimseite Nord für uns. Aber die Stimmung war auch auf der Gästegeraden super!

Wenn ein weltklasse Team wie der FC Barcelona zu Gast ist, dann möchte man auch das Ganze Programm mitnehmen. So fanden wir uns zeitig auf unseren Plätzen ein. Interessiert beobachte man die Katalanen beim aufwärmen. Doch auch unsere Elf zog in ihren Bann. Die erwartungsvolle Stimmung im Stadion sowieso.
Highlight ist das Erklingen der Champions-League-Hymne. Spätestens hier realisiert auch der letzte Besucher: "Champions-League-Spiele sind Festtage für unsere Borussia!".


Das Stadion - die Hymne.... Chapions-League pur. Das Feeling ist noch spezieller als bei Bundesliga-Heimspielen unserer Elf.

Während des Spiels war die Stimmung im Park fiebernd, freudig, traurig, stolz. Die Borussen Anhänger erlebten jegliche Gefühlslage. Nach dem Abpfiff war Stolz auf Schwarz-Weiss-Grün das Hauptgefühl. Der FC Barcelona war das bessere Team und gewann unterm Strich verdient. Aber die Vorstellung unserer Elf, gerade in der 1. Halbzeit, war super!

Leider hat dieses Bild keine besonders gute Qualität. doch der "einfarbige Klecks" zeigt die U19 des FC Barcelona. Das Nachwuchsteam der Katalanen gewann in der UEFA Youth League mit 3-1 gegen unsere Jung-Fohlen.

Auf dem Weg zum Auto wurde das Spiel nochmal analysiert. Wir drei Borussen (Tatjana, Robert und ich) und unser Katalane und Borussia-Sympatiesant (Pedro) waren uns schnell einig. "Eine Starke erste Hälfte gegen die beste Mannschaft der Welt (leider ohne den besten Fußballer der Welt L. Messi) reichen eben nicht um etwas zählbares mitzunehmen. Hier ist Borussia noch etwas grün hinter den Ohren.
Der Laune tat es keinen Abbruch. Der Parkplatz leerte sich nach und nach, der Getränkebestand unserer Gruppe ebenfalls. So machte man sich in aller Ruhe Richtung Neustadt aus.
Der Mantel des Schweigens liegt auf den Kilometern der Heimreise. Es war sehr kurzweilig, was nicht nur an den ständig eingeforderten Pinkel-Pausen von Torsten lag.
In Marburg gab es noch einen nächtlichen Snack beim "gelben M". So das die letzten Kilometern das Rundum-Sorglos-Paket komplett war.
In den frühen Morgenstunden fuhr Robert seine Mitstreiter direkt bis vor die jeweilige Haustür.

Es war ein toller Tag mit einer starken Reisetruppe. Das Spiel war der Höhepunkt, aber das Drumherum war ebenfalls saustark. Danke an Robert
(besonderen Dank für das Fahren!), Tatjana und Pedro für das super Miteinander. Ich für meinen Teil werde sehr gerne nochmals mit Euch zur Spielstätte der wahren Borussia fahren. Wenn ihr das überhaupt auf Grund der vielen "Extra Stops" mit mir wollt?

Torsten Selzer


28.08.2016
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Uns gibt es noch .....

Ja, es ist still geworden auf unserer Website. Nein, unser Fanclub wurde nicht aufgelöst. Grund für die lange Schreibpause war mangelnde Zeit und (ich gebe es zu) teils auch fehlende Motivation. Aber heute ist ein guter Tag um ein paar Zeilen zusammen zu hämmern.

Was hat sich seit unserem letzten Bericht getan? Sehr viel.
Da war Anfang des Jahres unser traditioneller Neujahrsempfang. Wie immer ein tolles Fest mit allem was dazu gehört: Essen, Kaltgetränke, Musik, Tombola, Bingo und jede Menge Spaß.
Eine Jahreshauptversammlung gab es zwischenzeitlich auch. Bei den Wahlen des Vorstans konnten alle Positionen besetzt werden. Gute Diskussionen, offener Austausch von Meinungen und auch Emotionen gehören bei einer solchen Veranstaltung dazu. Und so war es eine gelungene Versammlung. Nur die Beteiligung hätte besser sein können.
Das Sommerfest hatte seinen Namen verdient. Bei herrlichem Sonnenschein feierten wir in der Neustädter Grillhütte. Kaltgetränke, Grillgut, Musik stellte der Club. Gute Laune brachten unsere Mitglieder und Gönner mit. Ein starkes Fest.
Neben den drei "Großereignissen" gab es viele "kleinere" Events. Gemeinsames Fußball schauen, gemütliches Beisamensein ergab sich immer wieder mal.

Die Fahrt zum Spiel nach Bern (Champions League Qualifikation gegen Young Boys) war für zwei Mitglieder mit Sicherheit bisher das sportliche Highlight des Jahres 2016.

Die letzte gemeinsame Unternehmung war eine Wanderung. Am 27. 08. trafen sich sechs Wagemutige um gemeinsam nach Speckswinkel zu laufen. Ziel war es das Abendspiel unserer Borussia gegen Bayer Leverkusen gemeinsam bei Tatjana Meischke-Janik zu verfolgen. Den Bollerwagen beladen und los.

Bei 35 Grad musste man Kaltgetränke mit sich führen. Und so starteten Angelika, Tatjana R., Gerhard, Jürgen, Robert und ich unsere Tour. Die Route führte uns durch das Haintal Richtung Ziel. Den Kaltgetränken wurde gut zugesprochen, DJ Robi sorgte für tolle Begleitmusik. Und bei guten Gesprächen legte man bei sommerlichen Temperaturen Meter um Meter zurück. Doch es wurde darauf geachtet immer wieder Trinkpausen einzulegen. Hier wurde mit "ACE Akkut" der Akku wieder aufgeladen.
Auf der Hälfte der Strecke gab es eine Kaffee Pause. Vielen Dank an Susanne, die uns mit einem leckeren Kuchen und Kaffee versorgte. Beherzt griffen wir zu.

Frisch gestärkt begaben wir uns auf die restliche Strecke. Durch die regelmässige Zufuhr von "ACE Akkut" gab es kein Ausfälle und alle erreichten das Ziel, den Hof von Tatjana M-J..
Hier war alles bestens vorbereitet. Fußball lief, die Geträne standen kalt. Die Wanderer freuten sich über das schattige Plätzchen nach der Lauferei durch die Hitze. Kaltgetränke ordern und "Alle Spiele - alle Tore" schauen, so der Plan. Und so war es dann auch.

Der Gastgeber zeigte seine Künste am Grill und bereitete leckere Steaks und Würstchen zu. Bier, Fleisch und Fußball - Herz was willst Du mehr?
Endlich pfiff der Schiedsrichter das erste Bundesligaspiel unserer Borussia in der Saison 2016/2017 an. Natürlich gab es für jedes Tor unserer Elf einen Schnaps von der Gastgeberin. Aber auch den "Zwischendurch Schnaps" ging keiner aus dem Weg. Das Spiel war unterhaltsam und wir gewannen mit 2-1. Entsprechend gut war die Stimmung.

Dann begann die Zeit des kickerns. Tischfußball unter Flutlicht macht echt Spaß. Und so spielte man Spiel um Spiel. Um das Ganze interessanter zu gestalten, spielte man um eine Runde ... na klar ... Schnaps. Die Teams wurden per Losverfahren zusammengestellt.
Die Zeit verging wie im Flug. Und nach gefühlten 200 Runden Tischfußball war der Akku dann trotz "ACE Akkut" leer. Nach Hause lies man sich dann fahren.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei unseren Gastgebern. Dank auch an meine Mitstreiter. Hat irre Spaß gemacht mit Euch. Bsonderen Dank an unseren Lieferservice Susanne.

Aber einen negativen Punkt habe ich. Das Interesse an Unternehmungen unseres Fanclub ist derzeit sehr mau. Es geben sich viele Leute Mühe uns Mitgliedern ein tolles, abwechslungsreiches Programm zu bieten. Und ich denke die Macher haben es verdient dass die Unternehmungen mehr Zuspruch erhalten. Vereinsleben macht nur Miteinander Spaß.

Torsten Selzer


07.11.2015
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Borussia M´gladbach - FC Ingolstadt vor Ort erlebt

Zusammen mit dem Fanclub "Schwälmer Fohlen", die Ausrichter dieser Fahrt waren, fuhr man zum Borussia Park um der Begegnung gegen die "Audi-Elf" beizuwohnen.

Um 8:30 Uhr trafen wir Neustädter uns vor der Gaststätte Amstätter. Leider gab es zwei kurzfristige Ausfälle zu beklagen. Immer ärgerlich, aber nicht zu ändern. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch.
Unsere Mitstreiter aus der Schwalm waren super pünktlich vor Ort. So das man die kurze Wartezeit nutzen konnte um erste Kontakte zu knüpfen. Ich überreichte dem Vorsitzenden der Schwälmer Fohlen "Aule" ein kleimes Geschenk. Dieses wurde dankend angenommen und später auch genüßlich ausgetriunken von den Schwälmern. Danke an Tatjana für die Zubereitung!

Pünktlich um 8:45 Uhr setzte sich der Reisebus in Bewegung Richtung Borussia Park. Und kaum hatte man das Ortsschild Neustadt hinter sich gelassen, da war die Stimmung an Bord schon klasse.

Die Getränkeauswahl war vielfälltig. Und das nahmen wir gerne an. Schnell wurde gesammelt und Schriftführer MATS (René) hatte alle Hände voll zu tun die Strichliste zu führen.

Nach der kurzen Ansprache von "Aule" übernahmen unsere Jungs schnell das Geschehen im Bus. Besonders Nico und Marcel zeigten ihr Talent als Animateure. Ihr Liedgut kam gut an, so das der gesamte Bus mitgesungen hat. Besonders gelungen der Auftritt über das Bord-Mikrofon. Dort ehrte er unseren Linksverteidiger Oscar Wendt mit einem Lied.

Die Zeit ging rasend schnell rum. Und alle waren erstaunt das schon Frühstückszeit war. Und was unsere Kollegen aus der Schwalm da auftischten, das war schon der Hammer. Für jede geschmacksrichtung war etwas dabei. Besonders der "Schweinemarmerlade" wurde sehr gut zugesprochen.

Frisch gestärkt setzte man die Fahrt Richtung Mönchengladbach fort. Im Bus herschte nach wie vor eine super Stimmung. Aber trotz dieser waren wir froh als das Stadion in Sichtweite kam.

   

Leider saßen wir nicht auf Nord. Und so ging unsere Reise einmal um den gesamten Park auf die Südseite. Und unsere Plätze waren der Hammer. Näher ans Spielfeld ging kaum.

Unser Stadionsprecher Torsten Knippertz erfuhr gleich von unserer Anwesenheit. Wir feierten ihn kräftig ab (u.a. Torsten, Du geile Schlange). Er freute sich sichtlich über unsere Gesangseinlagen und winkte des öfteren zu uns. Als er ging gab es noch ein Daumen hoch für uns.

 

Wie immer, über das sportliche Abschneiden äußere ich mich hier nicht. Die Stimmung im Stadion war toll. Auch auf Süd konnte man den Support unserer Farben super hören.

Nach dem Abpfiff ging es ohne Umege zurück zum Bus. Dort setzte sich die Party der Hinfahrt nahtlos fort. Das Lied über Wendt wurde diesmal von einem Schwälmer Borussen vorgetragen. Aber auch viele andere Lieder erklangen. Kurz und knapp: Es hat einfach Spaß gemacht! Bilder der Rückfahrt bleiben unter Verschluss.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei den Schwälmer Fohlen für die Oragisation und die tolle Aufnahme von uns! Besonderen Dank an "Aule"! Danke auch an unser Team! So macht Vereinsleben Spaß. Weiter so.

Torsten Selzer


17.19.2015
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Auswärtssieg in Hessen


Das Fußball schauen gemeinsam mehr Spaß macht, das hat sich wieder bewahrheitet. Das „Heimspiel“ unserer Elf in unserem Bundesland verfolgten wir im Bistro Casablanca.


Einige Mitglieder unseres Clubs trafen sich schon zur Bundesliga - Konferenz am Samstagmittag. Das bereits ab diesen Zeitpunkt die „Apfelschorle“ konsumiert wurde, das brauche ich hier nicht extra zu erwähnen.

Weitere Mitglieder gesellten sich nach und nach dazu. So das pünktlich zum Anpfiff elf Clubmitglieder die Stühle besetzen. Eine stattliche Anzahl, wenn man auf unsere Mitgliedszahl schaut und dort noch die Minderjährigen abzieht.

Die Stimmung war bereits ausgelassen vor dem Anpfiff. Pedro, Volker, Michael, Ludwig, Stefan, Steve, Willi, Julian, René, Carsten und ich tippten noch schnell den Ausgang des Spiels. Und ich nehme es vorweg, dieses Ergebnis hatte keiner richtig. Einen 5-1 Auswärtssieg bei der Eintracht aus Frankfurt war ja auch nicht unbedingt zu erwarten.

Das Spiel war interessant. Doch meist war der Unterhaltungsfaktor am Tisch doch höher. Hier wurde gefachsimpelt, Floskeln wurden raus gehauen und sich gut unterhalten. Und die Bedienung wurde kräftig auf Trapp gehalten. Der Durst am Tisch war groß. Der Auftritt unserer Elf unterstützte das Ganze dann noch.

„Fußball schauen macht gemeinsam mehr Spaß!“, dieser Abend war eine 100% Bestätigung dieser Aussage. Und die, die nicht dabei waren, haben echt was verpasst.

Rautengruß,
Torsten Selzer


30.09.2015
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Starker Auftritt - Keine Belohnung

"Auf, auf, auf in die Champions League!", diesen Fangesang kamen einige unserer Mitglieder nach. So führen Thomas Scheldt , Nico Scheldt, Silke Meyer und Carsten Schmid Richtung Borussia Park um dem ersten Heimspiel der Champions League gegen Manchester City beizuwohnen.

Privatfoto Carsten Schmid

Ich selber durfte in einem Auto mit Robert Gies, Michael Richter und René Schön mitfahren. Und dieser Bericht bezieht sich auch (fast nur) um das Treiben unserer Truppe.
 
Privatfoto Robert Gies

Erster halt des "Silbernen Flitzer" war Gießen, Industriegebiet West. Die Jungs ermögtlichten es mir direkt von der Arbeit aus den Weg Richtung Borussia anzutreten. Danke dafür.
Also, ich rein ins Auto und Bierchen auf. Michael und René hatten sich schon etwas aufgewärmt und ich solte auch nicht "kalt ins Rennen gehen". Und sogar Fahrer Robert gönnte sich einen kräftigen Schluck aus der Flasche.
 
Privatfoto Michael Richter
 
Das es sich bei ihm um alkoholfreies Bier handelt, dies brauche ich nicht extra erwähnen. Schließlich wollte Robert seine wertvolle Fracht gesund hin und wieder zurück bringen. Und dies tat er natürlich. Vielen Dank Dir, Robert! Du bist ein ausgezeichneter Fahrer!
Natürlich gab es die eine oder andere Pause (Zigarette, Pinkeln, Essen und Trinken) auf der Strecke.
 
Privatfoto Michael Richter
 
Findet den Fehler auf diesem Bild! Ich weiß, die Aufnahme ist klein. Darum ein Tipp von mir. Schaut mal was René in der Hand hält...! :-) Meist (eigentlich nur) hielt er und wir beiden anderen Nichtfahrer eine andere Biersorte in den Griffeln. Und so verging die Zeit wie im Flug und schon erreichten wir den Borussia Park.
 

Privatfoto Robert Gies
 
Nach den zwei Siegen in der Fußball-Bundesliga war die Stimmung gedämpft optimistisch. Aber wir spielten natürlich gegen einen der teuersten Kader der Welt.
 

Privatfoto Torsten Selzer

Noch schnell eine kleine Stärkung eingeworfen und ab ins Stadion. Schließlich wollten wir die berühmte Hymme der Champions League nicht verpassen. Und das Gefühl als sie abgespielt wurde war Gänsehaut pur.

Über das sportlich Treiben auf dem Feld entnehmt ihr bitte den Fachmagazinen dieser Welt. Doch was unsere Elf die erste Halbzeit auf den Rasen zauberte, das überraschte schon. Ein großer Auftritt unseres Teams. Leider versemmelte Raffael den Strafstoss und der Schiedsrichter hatte nicht den Mut einen zweiten Elfer zu pfeifen.
 

Privatfoto Torsten Selzer
 
Nach der Pause kam die befürchtete Wende in der Begegnung. Manchester City kam immer besser ins Spiel. Leider kam es, wie es kommen musste. Die Engländer konnten ihren Strafstoss verwandeln und sich so den Sieg sichern. Unverdient, aber wer fragt danach?
Trotz der Niederlage, die Stimmung vor, während und nach dem Spiel war grandios. "Gladbach hat die geilsten Fans der Welt!". Nach dem Spiel feierte der gesamte Park unsere Mannschaft. Sogar aus dem Gästeblock bekamen die Rautenträger auf dem Feld Applaus. Und diesen zu Recht.
 
Die Laune bei uns Vier war nur kurz getrübt. Zurück ans Auto, einen kräftigen Schluck aus der Pulle und der Stolz auf unsere Mannschaft überwog dem Frust des späten Gegentreffers. Das Ganze dauerte aber etwas, da wir unseren silbernen Flitzer erst finden mussten. Was uns aber Dank hervorragenden Orientierungssinn ziemlich zügig gelang. :-)
 
Wir kamen ziemlich gut raus aus Mönchengladbach und auf die Autobahn. Es wurde gefachsimpelt im Auto und dabei der Vorrat an Kaltgetränken dezimiert. Und dieser ging schneller zu neige als geplant.
  

Privatfoto Robert Gies
 
Die große Überaschung: Man bekommt auf Autobahn-Raststätten ab einer gewissen Uhrzeit keinen Alkohol mehr zu kaufen. Aber auch dieser Sachverhalt konnte die gute Laune im Auto nicht trüben.
Tief in der Nacht steuerte Robert unsere Heimatstadt an. Traurig über das Spielergebnis - aber froh dabei gewesen zu sein, so lautet das Fazit dieses Tages. Und wer weiß? Vielleicht geschieht noch ein Wunder und wir erreichen noch .......
 
Carsten und Slike nutzen den Tag um sich mit Borussen-Freunden aus Berlin zu treffen. Und diese Truppe ließ den Tag in Mönchengladbach ausklingen.
 

Privatfoto Cartsen Schmid

Als nächstes steht die Fahrt in den Borussia Park gegen Ingolstadt auf dem Programm. Hier fahren wir mit 11 Peronen hin. Und ich muss sagen, ich freue mich jetzt schon darauf. Gerade wenn ich die zu erwartende Aufstellung unserer Fohlenelf sehe.....
 

Privatfoto Robert Gies

Rautengruß
Torsten Selzer


26.09.2015
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Gemeinsam macht Fußball schauen einfach mehr Spaß!


Bereits vor 15:00 Uhr trafen die ersten Borussen bei unserem Schriftführer Michael ein. Er hatte alles bestens organisiert, so dass wir gleich zum gemütlichen Teil übergehen konnten.

 

Der (viel zu kleine Fernseher) war auf das Auswärtsspiel unserer Elf beim VfB Stuttgart geschaltet. Nach dem Sieg gegen den FC Augsburg eine Woche zuvor war die Stimmung hoffnungsvoll, aber nicht überschwänglich.

Für uns vor Ort in Stuttgart waren Nicole, Stefan und Julian Lohse. Alle Drei Mitglieder in unserem Fanclub, aber im Herzen Fans der Schwaben. Und das in Stuttgart die Cannstadter Wasen lief, das sahen wir schnell anhand einiger Selfies der Familie Lohse. „Die trinken sich Mut für das Spiel an“, so das trockene Kommentar eines Borussen.

 

Die Stimmung in der „Richter Arena“ war schnell gut. Nach 20 Minuten eine 2-0 für unsere Farben. Besser konnte der Beginn des Spiels nicht laufen. Die Anhänger des alten Borussen-Brauchtums „Pro Tor der Borussia einen Schnaps“ kamen so auch zügig auf ihre Kosten. Die kurzfristige Organisation des Schnaps nahm Robert in die Hand. Und so war es Carmen (Anmerkung der Redaktion: Wir reden hier nicht von Familie Geiss!) die uns eiskalte Tor-Veredler vorbei brachte. Und es stimmt, Carmen: Harald hat Robert nicht raus gelassen.

Neben der leckeren Bratwurst, die zum Fußball dazu gehört, gab es in der Halbzeit für die Torwiederholungen erneut ein kleines Getränk. Was der Stimmung keinen Abbruch tat.

In der 2. Halbzeit wackelte uns Team etwas, aber es fiel nicht. Und als Raffael das 3 Tor für die Raute erzielte, da war die Feierlaune der Anwesenden endgültig geweckt.

 

Es fand ein Kaltgetränk nach dem anderen den Weg in die „Richter Arena“. Und während wir noch tolle Stunden bei Michael und Familie verbrachten, da saß Familie Lohse schon wieder im Bierzelt der Cannstadter Wasen und spülten die Niederlage mit ein oder zwei Mass weg.

 

Wieder einmal zeigte sich: Fußball schauen macht in der Gemeinschaft einfach mehr Spaß! Vor allem wenn alles (Ausnahme Mini-TV) so gut organisiert ist wie an diesem Tag. Und vielleicht findet sich für die Partie am 17.10., 18:30 Uhr, gegen Frankfurt ein Ausrichter für die Möglichkeit dieses Spiel ebenfalls gemeinsam zu verfolgen?

 

Ich danke Michael und Familie für die Organisation und Durchführung! Danke an Robert und René für die jeweilige Spende!

 

Torsten Selzer


12.09.2015
Kleines Jubiläum
5 jähriges Bestehen wurde ausgiebig gefeiert.

„Wenn es derzeit sportlich schon nichts zu feiern gibt, dann feiern wir uns eben selber!“, so eine nicht ganz ernst gemeinte Aussage eines unserer Mitglieder.

Am Samstag den 12.09.15 trafen sich fleißige Helfer/innen um alles für die Feierlichkeit in der Neustädter Grillhütte herzurichten. Viele Hände packten mit an, so dass die anliegenden Aufgaben schnell erledigt waren. Das tolle Wetter verführte das Team Aufbau zum Verbleib. In der Sonne wurde nach getaner Arbeit bereits das eine oder andere Getränk zu sich genommen.

Um 16:00 Uhr begann die Feier offiziell. Schnell füllten sich die Tische. Trotz der sportlichen Flaute unserer Borussia war die Stimmung von Beginn an gut. So hatten die Bedienungen einiges zu tun. Auch die Grillstation meisterte den ersten Ansturm souverän. Zu den Würsten und Steaks gab es verschiedene Salate und Tzatziki.

Was ich besonders erwähnenswert finde: Es gab keinen Dienstplan für Bedienen oder Grillen. Die Arbeit wurde von der Person erledigt die sie „gesehen“ hat. Und das System klappte hervorragend! Besonders das Thekenteam „16 bis 20 Uhr“ war bärenstark.

Mit zunehmender Zeit nahm der Spaßpegel zu. Ob das nur am Konsum von Kaltgetränken lag oder an dem guten Miteinander der Anwesenden, das mag ich nicht beurteilen. Aber das Wort „Schnapsbrüder“ fiel am Folgetag. Das sagt viel über den weiteren Verlauf der Festivität aus.
Auch unser DJ „Herbert Hengel“ trug mit seiner Musik zur ausgelassenen Stimmung bei. Besonders erfreut war man dass er sich sein Lieblingslied nur einmal abspielte. Er lernt dazu.

Ich denke, ich kann hier mit meinem Bericht aufhören. Jeder weiß wie eine solche Zusammenkunft endet. Doch ein kurzes Fazit gönne ich mir noch:
Es war eine tolle Jubiläumsfeier! Mein Vorstandsteam, unsere Mitglieder und Freunde haben aus dem angesetzten Termin ein sagenhaftes Erlebnis gemacht. Der gesamte Abend verlief reibungslos und die Stimmung in und um die Grillhütte herum war sensationell. Ich bedanke mich bei allen die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Egal in welcher Form und wie (Zeit-)intensiv.

Doch unser kleines Jubiläum ist ja nicht das Einzige in diesem Jahr. Der FC Bayern München Fanclub Neustadt feierte sein 25 jährigen Bestehen am vergangenen Wochenende. An dieser Stelle gratuliere ich im Namen unseres Fanclubs dieser Vereinigung zu seinem Jubiläum.

Torsten Selzer


10.08.2015
Pflichtspielauftakt  2015 / 2016 geglückt
„Wickie, Phrasen und andere Sachen…!“
 
Zum Auftakt der neuen Saison schickte uns der Pokalwettbewerb zum FC St. Pauli nach Hamburg. Es gab wahrlich leichtere Gegner im Lostopf, aber dieses Spiel auf dem Kiez hatte seinen besonderen Reiz. Schließlich genießet der Kult-Club aus der Hansestadt zurecht einen ausgezeichneten Ruf für seine einzigartige Fan-Szene. Die Stimmung am Millerntor ist schon etwas besonderes.
Auch sportlich hat sich der FCSP unter Trainer Ewald Lienen weiter entwickelt. Aus einem sicheren Abstiegskandidaten formte der Ex-Gladbacher ein funktionierendes Team. Der Lohn war nach starken Auftritten der Verbleib in der 2. Liga zur laufenden Saison.
Doch trotz allem Lob für die Gastgeber, Favorit für das Weiterkommen war immer unsere Borussia.
 
Zum Spiel, welches im öffentlich-rechtlichem Fernseher übertragen wurde, lud Robert Gies zu sich ein.  Und gerne folgten einige Rauten Sumpfis dieser Einladung.
Tolle Anlage, schönes Wetter, kalte Getränke und ein leckes Essen, ein optimaler Rahmen um einen unterhaltsamen Abend verleben zu können.
Pünktlich zum Anpfiff der Partie FC St. Pauli – Boruusia M´gladbach war auch der letzte Rautenträger vor Ort. Schnell sein Ergebnis beim Tippspiel eingetragen und schon pfiff der Referee die Begegnung an. Es war ruhig. Was zum einem an dem verhaltenem Beginn unserer Elf in der 1. Hälfte gelegen haben dürfte. Zum anderem aber sicherlich auch an dem Phrasenschwein. „Wer sich ruhig verhält, der braucht nichts zahlen“, dachten sich wohl alle.
In der Halbzeit gab es Wurst vom Grill. Ein willkommener Imbiss und dazu noch sehr schmackhaft. Ob es an der Stärkung lag, am besserem Spiel der Borussia in Hälfte Zwei oder am Genuss von Kaltgetränken? Egal, die Stimmung wurde viel besser. Spätestens als ein Borusse das „Wickie Lied“ aus der Zeichentrickserie „Wickie und die starken Männer“ vernehmen ließ, da war die Laune bei allen topp. Das der Sänger im Laufe der Woche sein Boot bei Robert im Garten bauen möchte, das sorgte weiterhin für Gelächter.
Für jedes erzielte Tor unserer Farben gab es ein Getränk aus kleinen Gläsern. Hier hatten die Rautenträger „Urlaubsfraktion“ einen klaren Vorteil gegenüber den anderen die am folgendem Morgen wieder aufstehen mussten. Dem Vorschlag von Robert doch auch auf das Tor des FC St. Pauli einen Kurzen zu nehmen, dem wurde einstimmig zugestimmt. Es fand sich plötzlich immer wieder ein Grund die Gläschen zu befüllen. Es kam wie es kommen musste. Giovanni Trapattoni hat es mal so schön gesagt: „Flasche leer!“.
Am Ende des gemeinsamen Abend stand ein verdienter Sieg unserer Elf zu Buche. Dazu kam noch ein unterhaltsames Miteinander und eine super Gastfreundschaft. Danke an dieser Stelle an Robert. Er belohnte sich mit seinem Fußball – Sachverstand selbst. Er lag mit dem 1-4 genau richtig und ein Jeder gönnte ihm die Gewinnsumme aus dem Tippspiel.
Auch Michael Richter verdient sich ein Dankeschön für die Mithilfe.
 
Torsten Selzer

31.05. - 01.06.2015
Borussia Mönchengladbach Fanclub Rauten Sumpfis
Neustädter Borussen feiern Kirmes ausgiebig

Fleisige Hände haben wochenlang am Wagen für die Teilnahme am Festumzug unserer Neustädter Trinitatiskirmes gearbeitet. Und was das Bauteam da auf die Beine gestellt hat, das war einfach eine Augenweide. Wieder mal ein sehenswerter Motivwagen unseres Fanclubs.
 
Privatfoto Michael Richter

Unser junger Club feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Dies gepaart mit dem Erreichen der Champions-League unserer Borussia war das Thema für unseren Wagen.
 
Privatfoto Michael Richter
 
So trafen sich am Sonntag die Treusten der Treuen auf dem Hof der Familie vom Schloß. Während die Damen es sich auf dem Wagen bequem machen konnten liefen die Herren der Schöpfung hinter diesem her. Als Wegzehrung wurde der Feiergemeinde genug Kaltgetränke jeglicher Art bereit gestellt. So machte sich der schwarz-weiss-grüne Trupp auf die Reise.
 
Privatfoto Michael Richter
  
Ich selbst bin nicht mitgelaufen. Aber durch die vielen Aussagen unserer Teilnehmer weiß ich dass es riesigen Spaß gemacht hat. Die Stimmung untereinander war super. Und die feierfreudigen Neustädter und Besucher des Festumzug waren ebefalls bestens gelaunt.
 
Natürlich wurde das Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern München Fanclub Neustadt eine lustige Sache. Ein "kleiner" Singeswettstreit sorgte für ausgelassene Stimmung. Unsere Truppe hatte Recht: "Gegen Gladbach kann man mal verlieren!". :-)

Wie bereits erwähnt, ich bin nicht mitgelaufen. Ich habe mir das Spektakel bei der Gaststätte "Zur Linde" angesehen. Dort war die Ressonaz auf unseren Wagen und Fußgruppe überaus positiv.
 
An dieser Stelle meinen Dank an das Bauteam und an alle Teilnehmer am Festzug. Ein starker Auftritt einer tollen Gruppe! Ein besonderer Dank an Hr. Öste!!! Er hat kurzfristig das Amt des Schlepperfahrers übernommen. Dank dafür war unter anderem ein Ständchen aller anwesenden Borussen kurz vor seiner Heimfahrt.
 
Im Anschluss nach dem Umzug gingen wir geschlossen auf den Festplatz. Mit lauten Gesang betrat man das Kirmeszelt. Und wo setzten wir uns hin? Natürlich neben unsere bayrischen Freunde. Die Stimmung beider Fangemeinschaften war topp. Es wurde untereinander gefrotzelt, aber das Ganze auf eine sehr humorvolle Art und Weise. So verging der Tag wie im Flug.

Am Folgetag trafen wir uns um 11:00 Uhr für die Teilnahme am Frühschoppen unserer Kirmes. Keine Angst, hiervon werden keine Bilder hier rein gestellt. Ein jeder weiß wie ein solcher Frühschoppen abläuft. Der Vorstand hat sich nicht lumpen lassen und reichlich Getränkemarken bereitgestellt.
Ich mache es kurz: Es war ein intensiver Tag mit wahnsinnig viel Spaß. Highlight war die Teilnahme von Robert und Tatjana am Spiel "Dalli Dalli". Auch die Beiden schafften eine Platzierung in der Champions-League. Ganz nach dem Motto: "Wenn läuft, dann läuft!". Danke an euch Beiden!

Mein Fazit: Es waren zwei tolle Tage! So macht Fanclub Spaß! Kurz: Danke an meine Vereinskolleginnen und -kollegen! Und nächstes Jahr geben wir mal richtig Gas! :-)

Torsten Selzer

09.05.2015
Borussia Mönchengladbach Fanclub Rauten Sumpfis
Jahreshauptversammlung 2015

Wir trafen uns bei Familie Amstätter in deren Speiselokal. Nach dem überzeugenden 3:0 Sieg unserer Borussia gegen Bayer Leverkusen war die Stimmung bei allen Rautenträgern schon von Beginn an positiv.

Mit einer halben Stunde Verspätung, dieser war der Siegesfeier "Champions-League" geschuldet, startete die Versammlung. Nach einer kurzen Begrüßung von mir kamen auch die weiteren fünf Vorstandsmitglieder zu Wort. Ziel dieser Aussagen war es unsere Mitglieder zu fokussieren auf das Miteinander im Fanclub und unsere gemeinsame Leidenschaft zu Borussia Mönchengladbach. "Man muss sich auch mal die Meinung sagen dürfen!", unter diesem Motto stand das Ganze.
Nach einem intensiveren Meinungsaustausch, bei dem jeder Anwesende seine Ansicht / Meinung äußern dürfte, ging es an die Neuwahl der Vorstand. Mit Birgit Amstätter war eine kompetente Wahlleiterin schnell gefunden. Sie leitete den Wahlvorgang mit Witz, Charme und der notwendigen Ernsthaftigkeit. Am Ende stand folgendes Wahlergebnis auf ihrem Notizblock:

1. Vorsitzender: Torsten Selzer
2. Vositzender: Harald Wettlaufer
Kassierer: Harald Engel
Schriftführer: Michael Richter
Beisitzer: Volker Schön, Christoph Richter, Kevin Richter

Leider entschied sich Jürgen Richter gegen eine Weiterführung seines Amtes. Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmals bei ihm und wünsche alles Gute. Jürgen... wenn ich einen Rat oder Hilfe von Dir brauche, dann kann ich hoffentlich auf Dich zählen!?

Im Anschluss konnte mit Tatjana Richter eine neue Kassenprüferin gewonnen werden. Ihr zur Seite steht Jürgen Pestel, er begleitet das Amt im 2. Jahr.

Zum Ende wurde über verschiedene Anträge / Wünsche diskutiert und im Anschluss abgestimmt. Nachdem es keine Wortmeldungen mehr gab beendete ich die Sitzung.

Danach ließen wir Gladbacher es so richtig krachen. Es herrschte eine sagenhafte Stimmung bei Amstätters. Und später zogen noch eine Rauten Sumpfis in die Gaststätte "Zur Linde" weiter. Auch hier war die Stimmung einfach klasse. Bis tief in die Nacht (es war gegen Halb) zog es mich dann auch Richtung Heimat.

Es war eine intensive Sitzung. Neben dem ehrlichen Austausch fand auch ein intensives Miteinander statt. Und ich habe die Hoffnung, dass nun der Zug auf dem richtigen Gleis sitzt. Wir werden sehen?

Ich bedanke mich beim Team Amstätter, bei unseren Mitgliedern, bei meinen Vorstandskollegen und den Bedienungen in der Linde für einen unvergesslichen Abend. Ich habe selten mit so vielen unterschiedlichen Gruppierungen so klasse gefeiert. Gerne wieder, sehr gerne!

Torsten Selzer

07.12.2014
Borussia Mönchengladbach Fanclub Rauten Sumpfis
Nikolaus bringt nicht nur drei Punkte

Zu Gast bei Familie Jürgen Richter feierte unser Fanclub den Nikolaustag. Der Bartträger war zwar nicht persönlich vor Ort. Doch er hat kaltes Bier, Schnaps und gutes Essen für uns Borussen da gelassen. Und bei allen drei Sachen wurde kräftig zugelangt.

Gegen 15:00 Uhr trafen wir auf dem Gelände von Tatjana und Jürgen ein. Man merkte schnell, jeder von uns hat gute Laune mitgebracht. Diese wurde noch besser, als das Ergebnis unserer Elf gegen Hertha BSC feststand.

Wie immer bewirtete Jürgen und Kevin unseren Haufen bestens. Kaum war eine Flasche mit dem Hopfengetränk leer, stand schon eine neue vor dem Gast. Und die komischen kleinen Mini-Gläser füllten sich bei jedem Tor unserer Fohlenelf automatisch. Später brauchte es kein Tor mehr um das Gefäß mit Hochprozentigen zu befüllen.

Das wir unser Können beim Nageln unter beweis stellten was klar. Dumm nur, das die Köpfe der Nägel immer so winzig sind. Bei dem einen oder anderen half auch der Genuss von weiterem Zielwasser nicht. Was der Gaudi natürlich keinen Abbruch tat.

Zur Stärkung gab es natürlich auch etwas. Wer kann einem gut gegrillten Stück Fleisch und leckeren Salaten widerstehen? Niemand! So langten alle kräftig zu.

Gut das wir keine Gesangsverein sind. Wir schmetterten die Fangesänge der Borussia rauf und runter. Das Ganze nicht schön, aber laut. Sollte uns die Nachbarschaft gehört haben, so bedanke ich mich für ihre Leidensfähigkeit.

Über den weiteren Verlauf des Abends lege ich den Mantel des Schweigens drüber. Es wurde noch kräftig gefeiert. Manch einer fand sogar noch den Weg in die Gaststätte „Zur Linde“.

Schlusswort: Danke an den Nikolaus, an unsere Borussia, an die Familie Richter und an uns als geile Truppe!

Torsten Selzer


29.11.2014
„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“,
diesmal aber nicht.


Unter dem Motto „Alle Wege führen nach Frankfurt“ haben sich einige Mitglieder mit dem Auto, mit der Bahn oder dem Reisebus auf zum Pokalspiel gegen die Eintracht gemacht.
 

Michael Kosche, Jürgen und Michael Richter und ich haben uns den Marburger Rautenreiter angeschlossen. Gaby  Bieker-Gies nahm sich unser an und sorgte für den Transfer Neustadt – Marburg – Neustadt. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle, Gaby!

In Marburg stiegen wir in den Reisebus. Wieder einmal waren neben uns noch weitere Fanclubs an Bord. Die Marburger Rautenreiter als Organisatoren der Fahrt, die Absolut Borussia aus Kirchhain und Angehörige der Hessen Bauern Gießen. Eine gesellige Truppe, wie sich schnell raus stellte. 

Kaum Platz genommen, da gab es schon das erste Kaltgetränk. Die Strecke Marburg – Frankfurt ist ja nicht so ewig lang, aber von der Anzahl der verzehrten Getränke hätten es 2.479km sein können (Scherz!). So kam man kurzweilig am Frankfurter Stadion an. Das Wetter war leider nicht so überragend, aber das machte Keinen etwas aus. Bevor es zum Stadion ging gab es noch ein Schnelles bei „Martin“. 

Im Stadion verabschiedete ich mich erstmal von meinen Mitfahrern. Ein Treffen mit einer Kollegin meiner Ausbildungsgruppe war angesagt. Eine nette Randerscheinung an diesem Fußballabend.

Michael Richter merkte schnell, dass das Frankfurter Bezahlsystem für den Ar… ist. Aber das soll er Euch selber erzählen (ich sage nur: „fast Schweizer Verhältnisse“). 

Als wir unsere Plätze eingenommen hatten, der Eine früher – der Andere später, ging es auch schon los. Die Stimmung im Bereich der Borussia war überragend. Was Angesicht der Dominanz unserer Farben auch kein Wunder war. Einzig die Chancenverwertung von Mönchengladbach trübte das Gesamtbild etwas. Aber unterm Strich steht: Einzug ins Achtelfinale! Und dieser ist hochverdient. 

Marcel Schlitt, Nico Scheldt und Robert Gies konnten trotz der gut besuchten Auswärtsecke entdeckt werden. Nach einem kurzen Plausch ging es wieder Richtung Heimat. Dass die Stimmung im Bus bestens war, das brauche ich hier eigentlich nicht extra erwähnen. Als dann noch der Achtelfinalgegner bekannt geben wurde stand schnell fest, da fahren wir wieder zusammen hin. Karten wurden aus dem Gefährt heraus geordert.  

Spät in der Nacht kamen wir wieder in Neustadt an. Eine gelungene Fahrt mit einem überragenden Spiel unserer Borussia waren das Aufstehen am Folgetag aber wert. Danke an die Marburger Rautenreiter und an Gaby Bieker-Gies. 

Nun fahren wir am 22.11. erneut gegen die Eintracht. Dann aber zum Borussia Park. Organisator der Fahrt ist dann unser Fanclub. 

Torsten Selzer


26.10.2014
Borussia zieht uns alle in seinen Bann -
Egal ob Live vor Ort oder beim Public Viewing.


Carsten Schmid und Kevin Richter reisten zum Spiel der Europa-League zwischen unserer Borussia und Apollon Limassol. Zuvor waren Robert Gies, Michael Richter, Michael Kosche, "Joker" und ich bei Spiel zur Qualifikation zur Europa.League. Gegner war der FV Sarajevo. Und auch die Ligaspiele hat der ein oder andere im Borussia Park live erlebt. Zur Zeit machen sich immer wieder mal "Rauten Sumpfis" auf um unsere Borussia vor Ort zu erleben. So werden sich auch am Mittwoch (29.10.) wieder viele unserer Mitglieder auf den Weg nach Frankfurt zum DFB-Pokalspiel zwischen der Eintracht aus Frankfurt und unserer Fohlenelf machen. Und für das Heimspiel (22.11.) zwischen dem VfL und der SGE liegen die Karten auch schon vor.

Warum schreibe ich das alles? Das zeigt, das unser Fanclub aktiv am Geschehen rundum der Borussia aus Mönchengladbach teilnimmt. Nicht immer mit einem Reisebus, aber immer wieder sieht man vereinzelt unser Fan-Shirt im Borussia Park. Und es zeigt, dass wir mit unserer Gemeinschaft richtig liegen.

Aber auch die Einzelspiele verfolgen die daheim gebliebenen gemeinsam am TV. So war das Spiel am Sonntag-Abend (26.10.) super gut besucht. Beim unglückliche Remis gegen die Nordösterreicher aus München saßen zahlreiche Borussen an den Tischen des "Bistro Casablanca". Die Laune war ausgelassen und gut. Leider schafften die Borussen es nicht Manuel Neuer zu überfinden. Aber nach dem Abpfiff konnte jeder gut mit dem Punkt leben. So feierte man noch einige Stunden in den Räumlichkeiten des FC Hessen Neustadt.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass mehr Clubmitglieder die Reisen zur Fohlenelf mitmachen. Oder sich bei den Einzelspielen mal sehen lassen. Ich werde sehen in wieweit sich meine Wünsche erfüllen?

Einmal Borusse - immer Borusse.
Torsten Selzer
 

02.10.2014
Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Wir versaufen unser Geld, in den Kneipen dieser Welt. INTERNATIONAL!
 
Am Donnerstag machte sich Michael Kosche, Michael Richter und ich um 3:30 Uhr auf Richtung Rauschenberg. Damit begann unser Trip zum Auswärtsspiel der Borussia gegen den FC Zürich.
Nachdem die letzten Borussen ihren Sitzplatz im vollbesetzten Bus eingenommen hatten begrüßte Reiseleiter „Böde“ die Rautenträger. Ausrichter der Fahrt war unser befreundeter Fanclub „Absolut Borussia“, denen ich bereits an dieser Stelle für die tolle Organisation und Aufnahme danken möchte.
Gegen 12:30 Uhr fuhr der Bus den geplanten Treffpunkt in Zürich an. Hier konnte man bereits erkennen dass viele Gladbacher den Weg zu den Eidgenossen gefunden haben. Je weiter man sich der Innenstadt näherte, desto mehr sah man unsere Vereinsfarben.
Um die Zeit bis zum Anpfiff etwas zu überbrücken leistete man sich eine Bootstour auf dem Züricher See. Die Schweiz ist ein teures Pflaster, dies war allen Mitreisenden egal. Bei herrlichem Sonnenschein saß man auf dem Deck des Schwesterschiffes der Queen Mary, wie es Reiseleiter „Böde“ zu Protokoll gab.
Wieder festen Boden unter den Füßen ging es in die umliegenden Lokale um sich zu stärken. Hier stellte man schnell fest, dass die Preise in der Schweizer Stadt wirklich sehr gewöhnungsbedürftig sind. So kostete ein Schnitzel zum Beispiel mal locker 40,- Euro. Aber …!
Der Sammelpunkt aller Borussen war der Hirschenplatz. Von hier aus startete der Marsch Richtung Stadion des FC Zürich. Nun kam auch beim Letzten endgültig das International-Feeling auf. 10.000 Borussen sangen lautstark und feierten friedvoll zusammen. Nicht nur die Züricher staunten, als sich der Tross in Richtung Stadion Letzigrund setzte. Auch einige asiatischen Zuschauer nehmen nun wohl Bilder mit der Raute drauf in ihr Heimatland.
Nächster Gänsehaut-Faktor war der Support im Stadion. „Heimspiel in der Schweiz“ trifft es sehr gut. 90 Minuten feierten wir unser Team, auch wenn dies zwischenzeitlich mal im Rückstand lag. Hier merkte man deutlich den Unterschied zwischen „normaler Bundesliga“ mit den Modefans und dem „Internationalen Parkett“ mit den Fans die die Raute im Herzen tragen. Respekt auch dem Züricher Support. Es waren nicht viele, aber sie gaben lautstark ebenfalls alles für ihre Mannschaft.
1:1 Unentschieden endete das Spiel. Ein kleiner Wehrmutstropfen an diesem Tag. Aber wer seine Torchancen nicht nutzt, der ….!
Der Rest ist schnell erzählt. Alle kamen pünktlich zur Abfahrt und so steuerte das Reiseunternehmen Schein aus Rauschenberg ihr Gefährt Richtung Heimat. Es war ein langer Tag, so war es ruhig im Bus. Was aber nicht langweilig heißt!
Ich selbst war am Freitag (03.10.) gegen 07:30 Uhr zuhause. 28 Stunden an Tour, aber die vielen positive Eindrücke haben mich nicht gleich schlafen lassen.
Es war ein tolles Erlebnis! Ich bedanke mich bei meinen mitfahrenden Vereinskollegen und beim Kirchhainer Fanclub „Absolut Borussia“. Ein ganz besonderer Dank geht an Steffen „Böde“ Römig für die „charmante Reiseleitung“.
 
Torsten Selzer

15.06. - 16.06.2014
Borussia Mönchengladbach Fanclub
"Wir Borussen feiern unsere Kirmes"


Wochenlang baute ein kleines Team unseres Fanclubs an dem Motivwagen anlässlich unserer Neustädter Kirmes. Thema: "32 Nationen - ein Ziel - WM Titel in Brasil!". Den Wagen könnt ihr euch in der Rubrik "Fotoalben" anschauen.

Am Kirmessonntag (15.06.) fanden sich unsere Frauen zum Thema passend mit verschiedenen Nationaltrikots ein. Fleisige Hände hängten den Wagen an der Zugmaschine an und das Gefährt begab sich Richtung Aufstellplatz. Ich selber verfolgte den Festumzug nicht auf dem Wagen. Aber die Aussagen unserer Damen waren nur positiv. Die Stimmung muss auf dem Hänger superklasse gewesen sein. Alle Frauen möchten nächstes Jahr, wenn möglich, wieder daran teilnehmen. Auch die Zuschauer am Straßenrand haben den Wagen und die feiernden Frauen kräftig gefeiert. "Hat Spaß gemacht. Auf und neben dem Wagen", so die Aussage einer Borussin.
Danke an unsere Frauen! Toll das ihr unseren Fanclub so klasse vertreten habt.

Am Montag trafen wir uns zum Frühschoppen auf unserer Kirmes. Pünktlich um 11 Uhr traf man im Festzelt "Lehmkaute" ein. Der Vorstand hatte zwei Zelt-Garnituren reserviert die sich schnell befüllten. Des weiterem nahm unser Fanclub das Angebot der Stadt Neustadt an vergünstigte Getränkemarken zu erwerben. Wie viele wir erworben haben, das bleibt unser Geheimnis. Aber ein jeder Teilnehmer konnte seinen ersten Durst löschen. Der eine oder andere sogar darüber hinaus.
Als die Moderatoren Andreas Gnau und Michael Launer sich auf den Weg zu unseren Tischen machten, da wusste ich, was kommt. Für die angedachten Spiele fehlte noch eine Mannschaft. Und da wollten die Beiden uns Borussen dafür gewinnen. Und Dank Robert Gies, Carsten Schmid, René Schön und Harald Engel schafften es die Moderatoren auch.
Beim "Karten-Blasen", "Bierkisten-Stappeln-Mal-Anders" und "Torwandschießen" trat man gegen den VfL Neustadt und den FC Bayern Fanclub an. Unter dem Strich kam der 3. Platz heraus. Was unter anderem an der kurzen Vorbereitung lag. Die Truppe "Rauten Sumpfis" wurde mit 20-Liter-Bier für die Teilnahme belohnt. Danke an die fantastischen Vier für die spontane Teilnahme.

Zu späterer Stunde verfolgten wir das 4-0 unserer deutschen Nationalmannschaft im Festzelt. Die Stimmung war während des Spiels und danach super ausgelassen. Das gesamte Zelt feierte gemeinsam, sofern man Fan der DFB-Elf war.
Zu späterer Stunde (genaue Uhrzeit fehlt) löste sich dann unser Miteinander auf. Der eine oder andere suchte den Heimweg. Andere fanden ihren Platz noch and der Theke.

Ein toller Tag einer starlen Gemeinschaft.

Torsten Selzer

29.05.2014 Vatertagstour
Borussia Mönchengladbach Fanclub
"Borussen feiern Vatertag"
 
Gegen zehn Uhr setzte sich die Truppe Richtung Schützenverein Horrido. Natürlich traditionell mit Bollerwagen, der mit Kaltgetränken befüllt war. So verging der "erste" Fußmarsch wie im Flug.
Das Gelände des Schützenverein "In den Kampentannen" war super besucht. Es herrschte eine lustige Stimmung, so das wir uns gleich wohl fühlten. Wir ließen uns nieder und gönnten uns das eine oder andere Bierchen. Länger als geplant, was an der super Bewirtung und der tollen Stimmung lag, blieben wir beim Horrido.
Aber irgendwann wollten wir das zweite Tagesziel erreichen. Gemeint ist die Decher-Ranch" Nähe der Ottermühle. Also erneut den Bollerwagen gepackt und los. Es ist nur eine kleine Strecke, aber diese Zeit nutzte man um den Biervorrat weiter zu dezimieren. 
Auch auf der Ranch war bereits viel los und die Stimmung ausgelassen. "Wo man sich wohl fühlt, da lass Dich nieder!", dieser umgewandelte Spruch traf hier zu. Schnell war ein Platz an der Theke gefunden. Natürlich gab es auch hier leckeren Gerstensaft. Man kam mit weiteren Tour-Gruppen ins Gespräch. Die Zeit verflog auch hier wie im Flug. Danke an Familie Decher und Crew für die starke Bewirtung.

Nun kam die "Survival-Strecke". Ich könnte hier Seiten befüllen mit dem erlebten. Aber ich fasse mich kurz. Wir gehen von der Ranch weg begeben uns Richtung Hundeverein. Hier war der Orientierungssinn wohl nicht mehr der Beste. Kurztext: In den Wald rein - verlaufen - drei Stunden Survival - Bollerwagen zerstört - 150m von der Decher Ranch wieder in "Freiheit". Aber für die meisten waren es drei Stunden Hardcore-Spaß.

Trotz dieser Panne fand man sich nochmals beim Hundeverein ein. Auch hier hatten wir gleich das Gefühl, dass wir herzlich Willkommen waren. Man nahm hier noch ein paar Bierchen zu sich, bevor wir uns auf dem Heimweg machten.

Es war ein toller Tag an dem wir viel Spaß hatten. Und die Feststellung "Wer drei Stunden Neustädter Wald überlebt, der überlebt überall" läßt die Teilnehmer seit dem besser schlafen.

Torsten Selzer
 

12.04.2014
Borussia Mönchengladbach Fanclub
“Rauten Sumpfis on Tour”
 
Am 12.04. trafen sich reiselustige Borussen- und Schwabenanhänger um der Begegnung Borussia Mönchengladbach – VfB Stuttgart beizuwohnen. Nachdem der Bus mit dem nötigen Proviant beladen war setzte man sich Richtung Borussia Park in Bewegung. Schließlich galt es den strafen Zeitplan von „Herbert Hengel“ einzuhalten.
 
Gleich bei der Anfahrt des Busses der erste Lacher. „Mache mal sechs Bier und ein Krombacher!“ schallte es durch das Gefährt. So war die Stimmung gleich zu Beginn bestens. Sie wurde auch nicht schlechter, als Mitglieder des Fanclubs „Marburger Rautenreiter“ zustiegen. Eher das Gegenteil passierte. Mit jedem gefahrenen Kilometer nahm der Spaß zu. Auf dem Rastplatz „Aggertal“ gab es ein rustikales Frühstück, welches sehr gut angenommen wurde.
Mit 15 Minuten Verspätung steuerte Carsten Tippner das Gefährt auf den Parkplatz des Borussia Parks. Die leichte Verspätung war zu verkraften. Schließlich waren bis zum Anpfiff noch 2 Stunden und 15 Minuten Zeit. Diese Zeit verbrachten einige im Fanhaus der Borussenfanclubs. Bei gutem Wetter und Live-Musik war der Treffpunkt des Fanprojekts bis zum letzten Platz gefüllt. Aber Dank bester Organisation war das Alt schnell am Tisch. Hier feierten Stuttgarter und Gladbacher gemeinsam bis man sich auf den Weg zum Stadion machte.
Die Anhänger der Schwaben hatten sich ihre Sitzplatzkarten auf der Südtribüne besorgt. Direkt an der Fankurve sitzend hatten die Vier beste Unterhaltung mit dem Support der „Hardcore-Schwaben“. „Sitzplatz gekauft, aber nur gestanden. Doch die Stimmung war es wert!“, so die einhellige Meinung der VfBler.
Auch wir Borussen hatten auf Nord tolle Sitzplätze und beste Stimmung. Sportlich gibt es Fachmagazine, die über den Spielverlauf berichten. Nur soviel, der späte Ausgleich unserer Borussia tat der Stimmung bestimmt keinen Abbruch.
 
Beim Treffen am Bus wurde natürlich erst einmal das Spiel analysiert. Die Meinungen gingen teilweise auseinander. Was aber normal ist, wenn man mit dem Herzen dabei ist. Im Bus selber stellte sich schnell wieder das gute Miteinander ein. So waren die Gesangseinlagen „Der alte N…. Jim“, „Der alte Schäfer“ und „Nossa“ nur ein Teil der superlustigen Rückfahrt. Die Strichliste der Getränkeausgabe füllt sich schnell. Dank toller Organisation von Harald Engel und Michael Richter waren alle Getränke bis zur Ankunft in Neustadt eiskalt. Was der Abnahme natürlich nicht schadete. Man sollte hier nicht alles erzählen. Manche lustige Episode sollte im Kreise der Mitfahrer bleiben. So werde ich es auch handhaben.
 
Ich bedanke mich bei Team „Stefan Lohse“ für die Mitfahrt und das Einbringen in die Gemeinschaft. Auch ein stellvertretendes Dankeschön an Gaby Bieker-Gies und Emry Wagner (Marburger Rautenreiter) für die Kommunikation und das gute Miteinander. Wir hoffen Euch auch bei der nächsten Fahrt begrüßen zu dürfen.
Ich bedanke mich bei den Organisatoren der Fahrt. Es hängt ein Haufen Arbeit daran. Und diese Arbeit habt ihr wieder bestens erledigt.
 
Die nächste Fahrt wird wahrscheinlich das erste Heimspiel der Saison 2014/2015 sein. Auch dann wird es wieder heißen: „Mache mal sechs Bier und ein Krombacher!“.

Torsten Selzer

18.01.2014
Neujahrsempfang 2014
"Wieder mal ein voller Erfolg"
Bereits am Samstagvormittag haben fleißige Hände die Tombola für die abendliche Veranstaltung aufgebaut. Was die Damen und Herren wieder einmal an Preisen organisiert hatten, das war schon sensationell. Danke an "Sammler". Aber auch einen großes Dankeschön an die privaten und gewerblichen Spender der Preise.

Familie Amstätter hatte ihre Räumlichkeiten dem Anlass entsprechend festlich eingedeckt. Die Gäste füllten schnell die toll dekorierten Tische. Die Resonanz auf die ausgesprochene Einladung des Fanclubs war überwältigend.

Ich begrüßte die anwesenden Gäste. Auch Harald Engel richtete das Wort kurz an Anwesenden. Doch lange Reden mochte keiner hören. Darum hielten wir Zwei uns entsprechend zurück. Die Borussen dankten es uns mit einem Applaus.

Kurze Zeit später wurde das Kalt- / Warmen-Büfett eröffnet. Die Tischplatten bogen sich vor Leckereien. Was Chefkoch Rudi Amstätter uns Borussen anbot, das hatte Sterneniveau. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Komplettiert wurde das Ganze durch Salate, die Clubmitglieder bereitgestellt haben. Danke für das ausgezeichnete Essen an Familie Amstätter und die "Spender".
Der Vorteil am Büfett, man konnte immer wieder mal "naschen" gehen. Was auch reichlich getan wurde.

Dann stand der Punkt auf der Agenda, dem die meisten Anwesenden entgegen fieberten. Es begann der Verkauf der Lose für die Tombola. Schnell waren die Lose vergriffen.
Als Glücksfee konnte Tatjana Richter gewonnen werden. Die Preise verteilten Volker Schön und Michael Richter. Mit lauter, fester Stimme rief Tatjana die von ihr gezogene Nummer in den Raum. Die Reaktion lies nicht lange auf sich warten. "Hier" und eine hoch sausende Hand zeigten den glücklichen Gewinner. Und unter manch lustigen Kommentaren brachten Volker oder Michael die Preise an den Mann / die Frau.
Besonders die Artikel von Borussia Mönchengladbach waren begehrt. Und manch einer kann nun beim nächsten Stadionbesuch mit einem neuen Outfit glänzen. Besonders Christoph Richter, der sich den Hauptpreis schnappte, dürfte in der nächsten Zeit immer mal wieder mit Borussensachen auftauchen. Glückwunsch Christoph und viel Spaß mit dem Gewinn! Aber auch alle anderen Gewinner haben tolle Sachen mit nach Hause nehmen können. Das schließe ich aus den zufriedenen Gesichtern nach dem Ende der Verlosung.

Nun begann der gesellige Teil der Veranstaltung. DJ "Heino" sorgte für tolle Musik. An den Tischen und Theke wurden spaßige Unterhaltungen geführt. Gute Laune überall. Hanne Köhler, Birgitt und Tanja Amstätter hatten alle Hände voll zu tun. Und dies bis in die frühen Morgenstunden.
Wie eine Feier nach 0:00 Uhr weiter geht, das wissen 99% der Leser. Ute Scheldt schaffte es sogar einige Männer von der Theke weg auf die Tanzfläche zu bewegen. Das sie damit nebenbei eine Wette gewann, dass war ein angenehmer Nebeneffekt.
Kurz: Bis in die frühen Morgenstunden feierten wir Borussen. Und ab und an erklang auch mal Fangesang, der durch Chorleiter Thomas Scheldt angestimmt wurde.

Ich danke allen! War wieder mal eine tolle Veranstaltung.

Torsten Selzer

09.12.2013
Fanclub hatte Besuch vom Nikolaus
"Wir haben nur artige Kinder!"
Zum 3. Mal besuchte der Bartträger unseren Fanclub in der Gaststätte Amstätter. Und wieder einmal traf er auf eine gut besuchte Räumlichkeit.

Gegen 17:00 Uhr trafen die ersten Besucher zur Nikolausfeier ein. Erwartet wurde der Besuch des Nikolaus gegen 18:00 Uhr. Doch mit dem Wissen um die tolle, gemeinsame Zeit Miteinander ließ die Mitglieder frühzeitig eintreffen. Und sie sollten nicht enttäuscht werden.
Schnell ging die Zeit bis zum Eintreffen des Roten rum. DIe anwesenden Kinder verbrachten die Zeit mit spielen. Die Erwachsenen mit Gesprächen. Und bei beiden Gruppen kam der Spaß nicht zu kurz.
Als es dann an der Tür klopfte stärkten sich unsere Jüngsten gerade mit einem leckeren Essen. Aber das Essen war nun nebensächlich. Der Nikolaus begrüßte mit fester Stimme die anwesenden Gäste. Die Kinder rutschten auf ihren Stühlen etwas nach unten, um den strengen Blick des Rauschebartes etwas zu entgehen. Nikolaus, etwas ermüdet durch die vielen Besuche weiterer Kinder, setzte sich auf einen Stuhl. Von dort aus rief er die Kinder dann einzeln zu sich. Sein schlaues Buch beinhaltet ja alle das "Positive" und das "Negative" zu jedem Kind. Aber denoch wurden die Jüngsten zu den Thema Schule, Liebsein und dem Aufsagen eines Gedichtes befragt. Alle Kinder antworteten. Viele etwas leiser als sie normal sprechen, was von einem gewissen Respekt gegenüber dem Nikolaus sprach. Und bei einem Kind musste die Mama als seelische Unterstützung mit nach vorne.
Laut eigener Aussage waren sie alle lieb im letzten Jahr. Nur bei den schuligen Leistungen gestanden manche einige kleinere Schwächen ein.
Der Nikolaus lauschte den Worten der Kinder und sprach, wenn nötig, seine Bitte bis zum nächsten Treffen aus. So zum Beispiel: "Lerne noch etwas mehr für die Schule!". Doch kein Jungborusse musste Angst vorm Rotmantel haben. Zum Ende beschenkte er jedes Kind mit einer großen Überraschungstüte. Kaum hatten die Jungborussen diese in der Hand ging es schnell in sichere Entfernung zum Rauschebart.
Als alle Kinder "ihren Auftritt" vor dem Nikolaus absolviert hatte, da musste der Gast auch schon wieder weiter. Schließlich gab es noch viele Kinder die auf ihn warteten an diesem Abend.

Während die Kinder ihre Geschenktüten durchwühlten, bestellte der Vorstand des Fanclubs für alle anwesenden Mitglieder Freigetränke. So blieben alle noch in geselliger Runde zusammen.

Danke an dieser Stelle an alle die, die zum Gelingen des festlichen Tages beigetragen haben. Volker, Edgar, Rudi, Michael, Tanja, Sascha, Birgit und Hanne.

Der Fanclub hofft auf guten Besuch auch im nächsten Jahr.

Torsten Selzer

09.10.2013
Borussia Park entwickelt sich zur Festung
Aber großes Glück gegen den 1. FC Nürnberg

Samstag! Das Sky-Spitzenspiel und unsere Borussia war wieder mal dabei. Erneut haben sich Mitglieder unseres Fanclubs im Bistro Casablanca getroffen um das Spiel gegen den Club live zu verfolgen.
Gute Laune bereits vor dem Anpfiff. Dies lag aber nicht nur an den Borussen-Anhängern, sondern viele andere Fans waren noch von der Mittagskonferenz zugegen. Ein lustiges Miteinander.

Die 1. Spielhälfte war der FCN die bessere Mannschaft. Und dies im Borussia Park. Unruhe kam auf. Da gewinnt man mal auswärts in Hamburg und "schwimmt" daheim gegen Nürnberg! Die Kommentaren an den Tischen vielen entsprechend aus. Und die Halbzeitanalyse verhieß nichts gutes. Zumal wir Borussen gegen den Club eine sehr schlechte Bilanz haben.
Machen wir es kurz: Juan Arango, ein Eigentor und Patrick Hermann schossen doch noch einen 3:1 Sieg heraus, der aber unverdient war. Aber als Borusse war uns dies egal. Drei Spiele, drei Siege - Tabellenplatz Vier. Da wurde dann noch das ein oder andere Getränk zu sich genommen. Die Laune war lustig.
Willi konnte nun seinen Geburtstag nun vollends genießen (alles Gute nochmals). Und heim war deswegen auch nicht. Man wechselte die Lokalität und kehrte in die Gaststätte "Zur Linde" ein. Auch dort eine tolle Stimmung. So stand einem gemütlichen, lustigen Tagesausklang nichts mehr im Wege.

Das Miteinander, welches wir derzeit im Fanclub haben, gefällt mir sehr gut. Ob Alm, Bistro oder sonst wo ... wir verstehen es Spaß miteinander zu haben. Danke an alle Anwesenden (nicht nur den Borussen) für die schöne Stunden.

Torsten Selzer

PS Berichte über Unternehmungen auf der Alm bleiben aus privaten Gründen hier außen vor. Aber es sei erwähnt, dass wir dort richtig Spaß haben. Danke an die Alm-Crew.
 

27.10.2013

Borussia gewinnt gegen die SGE
Klasse Stimmung bei tollem Spiel unserer Borussia

Das Sonntagspiel unserer Borussia verfolgten einige Mitglieder im „Bistro Casablanca“ in Neustadt. Die Stimmung vorm Spiel war gut, da die Borussia in dieser Saison bisher zuhause sehr starke bzw. sehr erfolgreiche Auftritte gezeigt hat.

Den Stammtisch besetzt, die Theke in der Hand eines Borussen. Was sollte da schief gehen? Einige wenige Anhänger der Eintracht waren ebenfalls zu Gast. Natürlich wurden auch die vom Borussen Harald Engel bedient. Gastfreundschaft gehört eben dazu.

Von Beginn an war unser Team Herr im Haus. Tja, die Gastfreundschaft der Borussen endet eben auf dem Grün des Heimstadions! Der Jubel beim 1:0 durch einen tollen Freistoss durch Juan Arango war groß. Die Kaltschale schmeckte noch besser. Und manch einer gönnte sich einen Kurzen auf diesem sehenswerten Standart. Nach dem 1:1 waren sich die Adlerträger sicher: „Heute geht was!“, aber nur kurz später schoss Oskar Wendt die gute Laune wieder auf die Seite der Rautenträger. Aber auch das Spielgeschehen ließ die Anhänger der Eintracht ruhiger werden und uns Borussen immer zuversichtlicher. Defensiv stand die Heimelf sicher, nach vorne war das Team immer gefährlich.
Gleiches Bild in der 2. Halbzeit. Die Borussia überlegen, die Eintracht harmlos. Logische Folge waren die Treffer 3 und 4 für Mönchengladbach (Patrick Hermann (60.) und Raffael (66.)). Nun begannen einige Adler sich aus dem Bistro zu verabschieden. Auch die Anhängerin des FC Bayern, die bis dahin mit der Eintracht fieberte, war nun ruhig. Sprich, das Casablanca war nun fest in der Hand von uns Rauten Sumpfis.
Einige Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns (unberechtigte Abseitspfiffe) und Schusspech verhinderten einen höheren Heimsieg der Borussia. Aber nach einem 4:1 Sieg, wer will da meckern?

Einer meckerte dann doch. „Da fliegt der Jägermeister in die Wolken!“, so ein Borussenfan. Hintergrund dieser Aussage war, dass sich zwei Sumpfis bei jedem Tor unseres Teams das Getränk mit den 56 Kräutern gegönnt haben. Und ein Fehlschuss eines Borussenspielers veranlasste einer der Beiden zu seinem Gemecker.
Die anderen anwesenden Borussen hielten dich an die größeren Gläser. Man genoss den Erfolg. Mit guten Gesprächen, flotten Sprüchen und viel Spaß ließ man den Abend dann ausklingen. Alle waren sich einig, nun sollte unsere Elf mal auswärts in Hamburg nachlegen.


Danke an die anwesenden Borussen, hat Spaß gemacht. Und als Trost für die Anhänger der SGE sei gesagt: „Gegen Gladbach kann man mal verlieren!“. Die Ansage eines Adlers steht: „Zuhause (in Frankfurt) verliert die Borussia!“. Schauen wir mal?

Torsten Selzer


05.10.2013

Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Es gibt eben doch nur eine Borussia!

„Absolut-Borussia Kirchhain“, „Ebsdorfergrund-Fohlen“, „Gladbach Fan-Club Alsfeld“, „Marburger Rautenreiter“, „Rauten Sumpfis Neustadt“ und „FC Hessen Neustadt e.V.“. Fünf Borussen-Fanclubs und ein Fußballverein, dazu weitere Fans der wahren Borussia, fuhren am 05.10. zum Spiel Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund in den Borussia Park.

Um 08:00 Uhr begannen fleißige Hände den Reisebus zu beladen. Eisgekühlte Getränke und ein deftiges Frühstück gelangten in den Bauch des Busses. Schnell waren die letzten Vorbereitungen vor der Abfahrt erledigt und die Reise konnte beginnen. Carsten Tippner setzte mit etwas Verspätung das Reisegefährt in Bewegung. Die Verspätung war einer BVB-Schlafmütze geschuldet.

Nachdem in Kirchhain, Marburg und Heskem die weiteren Mitreisenden zugestiegen sind war man komplett. Bei Kaltgetränken kam es schnell zu Kontakten zwischen den verschiedenen Clubs. Der Reiz dieser Bundesligapartie war überall zugegen. Die Heimstärke der Rautenelf gegen die spielstärkste Mannschaft der Liga, wer würde sich am Ende durchsetzen? Darüber, und über viele weitere Themen, wurde diskutiert bzw. gesprochen.

An der Raststätte Aggertal wurde dem Reisetross ein leckeres Frühstück serviert. Ein Jeder griff beherzt zu und ließ es sich schmecken. Der Rest der Strecke verging wie im Flug.

Zeitig traf man am Borussia Park ein. So blieb jedem noch genug Zeit vor dem Anpfiff. Ein Großteil der Gruppierung begab sich in das Fanhaus. Dies war, wie immer, zum bersten gefüllt. Andere gingen gleich ins Stadion um sich dort zu stärken mit leckerem Alt oder der klassischen Bratwurst. Auch der Kauf von Fanartikeln nahm seine Zeit in Anspruch. Aber zum Anpfiff waren alle Mitreisenden auf ihren Plätzen. Diese waren in Nord (Heimat der Borussenfans). Die Aussicht auf das Feld und auf die Stehplatz-Fans war hervorragend.

Das Spiel endete mit einem 2:0 Sieg für Borussia Mönchengladbach. Es gibt eben nur eine Borussia!

Das Ergebnis tat der Stimmung auf der Rückfahrt keinen Abbruch. Es war keine „Hardcore-Stimmung“ an Bord. Aber ausgelassen war die Laune allemal. Dank perfekter Organisation waren die Getränke auch bei der Heimreise eiskalt. So wurden noch einige Getränke zu sich genommen und der Sieg gefeiert. Auch die BVB-Fans nahmen die Niederlage gelassen hin und so herrschte eine klasse Stimmung untereinander. Die Heimreise ist gefühlt immer länger als die Hinreise. Aber bei dieser Fahrt war dem nicht so. Die Zeit verging wie im Flug.

Nachdem Carsten das Gefährt sicher vor der Gaststätte Amstätter geparkt hatte, war die Fahrt beendet. Fazit aller Mitreisenden: „Eine gelungene Sache mit einem perfekten Ergebnis für die wahre Borussia!“.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen! Besonders bei Carsten Tippner, Harald Engel und Michael Richter.

Torsten Selzer


31.08.2013

Fünf „Rauten Sumpfis“ auf Reisen
Sieg krönte tolle Tagesfahrt

Die Begegnung Borussia Mönchengladbach - SV Werder Bremen war das Ziel von Ludwig Wettlaufer, Michael Richter, Volker Schön, René Schön und mir. Am 31.08.13 trafen wir uns um 7:00 Uhr am Neustädter Bahnhof um die Reise zu beginnen. Dank der hervorragenden Organisation konnte man auf dem 1. Teilabschnitt Neustadt – Gießen ein herzhaftes Frühstück zu sich nehmen. Doch alle frönten lieber einem Kaltgetränk. Die Zeit bis Gießen verging schnell und die erste von insgesamt drei Umsteigeaktionen (Gießen - Siegen – Hagen) stand an. Alle Zugwechsel verliefen reibungslos und es gingen weder Personen noch Gepäck verloren. So kam man um 12:16 Uhr in Mönchengladbach am Hauptbahnhof an.

Die Stimmung war toll. So machte man sich auf dem Weg zum Alten Markt. Dort wollte man der Kneipe „Boltens MaNaMaNa“ einen Besuch abstatten. Was man auch tat. Das „MaNaMaNa“ ist eine Borussen-Fankneipe und bekannt in der Fanszene. Dort gab es das erste leckere Alt des Tages. Ein Genuss nach dem ganzen Dosenbier. Doch trotz allem Wohlfühlfaktor, der „Borussia Park“ rief. Also auf zu den Shuttle-Bussen. Überall gut gelaunte Borussen und auch Werder-Anhänger. Es wurden viel Smalltalk gehalten, gelacht und (natürlich) getrunken. Alle waren froh als wir das Stadion sahen. Schnell noch ein Alt und ab auf unsere Plätze. Die waren absolut toll. Das Spielfeld war klasse einzusehen und auch die Fankurve unserer Borussia war bestens im Blick. Gänsehaut pur als unsere Vereinshymne „Elf vom Niederrhein“ erklang. Über das Spiel schreibe ich hier nichts. Endergebnis 4:1 für unsere Borussia. Was der geilen Stimmung im Stadion nicht schadete.

Bevor man sich auf die Rückreise begab noch schnell ein Alt. Hätten wir gewusst was uns erwartet, wir hätten noch mehr Alt getrunken. Dazu aber später mehr. Im Bus vom Stadion zum Hauptbahnhof war Gesang angesagt. Die Wartezeit bis zu der Abfahrt des Zuges verbrachten wir bei bestem Wetter auf dem Bahnhofsvorplatz. Volker nutzte die Zeit um seine Kasse aufzubessern (siehe Foto). Im Zug sah man viele Borussen wieder, die wir auf der Anreise schon getroffen haben. Das Spiel wurde bei einem Bierchen analysiert und gemeinsam gefeiert. Das Ganze ging bis zum Ort Plettenberg normal. Pletten… was? Genau. Hier ging die Scheiße los. Ich mache es kurz. Wir kamen noch bis Siegen mit der Bahn. Das war es! Nacht, müde, voll und Fern der Heimat. Toll! Also, Taxi und ab Richtung Neustadt. So kamen wir um 3:00 Uhr in Neustadt an und um 220,00 Euro erleichtert. Bin gespannt ob die Bahn das wirklich begleicht und wie schnell!?!

Die Fahrt war bis auf das Ende klasse. Ob man nochmals mit der Bahn fahren wird, das wird sich zeigen? Aber das liegt nicht an den mitfahrenden Personen, sondern am Verkehrsmittel und seiner Zuverlässigkeit. Und wir meckern über Harald. Der braucht zwar ewig, aber wir kommen an.

Einige Schnappschüsse sind Fotoalben abgelegt. Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Torsten Selzer


09.08. - 11.08.2013

BMFC „Rauten Sumpfis“ kam aus dem Feiern nicht raus.
Für einige Mitglieder war es ein intensives Wochenende

Mit dem Knaller FC Bayern München gegen unsere Borussia nahm das Party-Wochenende seinen Anfang. Am 09.08. trafen sich 17 Borussen in der Gaststätte Amstätter um dem Bundesligaauftakt 2013 beizuwohnen. Die Anspannung nach dem Pokal-Aus in Darmstadt war spürbar. Doch der gelungene Auftritt unserer Mannschaft ließ uns alle schnell Vertrauen fassen. Klar, wir haben verloren. Aber die angekündigte Klatsche war es bei weitem nicht. Und was das Stimmungsmachen im Stadion angeht, da hat unsere Elf vom Niederrhein haushoch gewonnen. Dafür gibt es zwar keine Punkte, aber wenn ca. 6.000 Borussen ein Stadion mit 71.137 Fassungsvermögen (= 65.137 Bayern-Besucher. Fans kann man das ja nicht nennen) beherrschen, dann ist das schon eine geile Sache.

Birgit führte die Gaststätte wie immer souverän. Und wer mit Hunger kam, der wurde von Rudi mit gewohnter Qualität bekocht. Das Umfeld war bestens, so dass dies auch zur guten Stimmung beitrug. Es wurde geflachst, gelacht, diskutiert, gemeckert, gejubelt und, und, und. Eben all dies, was zum Fußballschauen dazu gehört. Und nach dem Abpfiff zog es die meisten nochmals zur Theke. Dort wurde weiter gefachsimpelt bei der einen oder anderen Kaltschale.
Ein Teil der Truppe zog es nochmals in andere Neustädter Gastronomiebetriebe. Ich gehörte der „Bistro - Connection“ an. Hier setzte man sich im Vereinslokal des FC Hessen an den Gemeinschaftstisch und trank noch ein-, zwei Weizen Geselligkeit aus (Anzahl unverbindlich!). Mein Fazit des Abends: Doofes Ergebnis, tolle Fans, viel Kaltgetränke!

Am Folgetag stand das Helferfest „Kirmes“ auf der Agenda. Organisator Harald Engel hatte alles bestens vorbereitet. Gegen 16:00 Uhr begann die Feierlichkeit. Es wurde eine tolle Fete, bei der nur einige Gäste fehlten. Warum so wenige der Einladung gefolgt sind, das weiß ich nicht. Aber die, die nicht da waren, die haben was verpasst. Mehr wie anbieten und organisieren kann man nicht. Kommen müssen die Leute schon selber.

So saß am Anfang Laura, Marcin, Christin, Harald und ich alleine am Tisch. Natürlich mit den zwei Personen die uns den Bau des Kirmeswagen erst ermöglichen. Dagmar und Werner vom Schloß. Doch Langweile war nicht. Es wurde sich gut unterhalten und auch etwas der Getränke zu sich genommen. So verging die Zeit wie im Flug. Und nachdem Björn „Bönne“, Volker „Tenner“ und René „Schlange“ dazu kamen, da war das Ganze eine runde Sache. Nicht zu vergessen der „Kurzauftritt“ von Manuela, Hubert und Heike. Der Besuch von „Goldstück“ Hanne war das i-Tüpfelchen der Feier. So war man doch noch eine ansehnliche Truppe. Die Stimmung ausgelassen, die Bratwurst lecker, die Getränke kalt. Herz, was willst Du mehr?
So saß man auch diesen Abend bis tief in die Nacht zusammen und amüsierte sich. Der letzte Satz des Abends kam von „Bönne“: „Nu brauche ich nicht mehr in die Stadt. Tschüss!“.

Die Veranstaltung am Folgetag hatte nichts mit dem Fanclub zu tun. Doch trafen sich sechs Mitglieder beim Fußballspiel FC Hessen – SV Mardorf. Und was am roten Tisch los war, das brauche ich hier wohl nicht schreiben. Während „Tenner“ und „Schlange“ sich noch aktiv am Spielbetrieb beteiligten, war es am Tisch Michael „Blutgrätsche“ der für Stimmung sorgte. Harald, Willi und ich waren angeschlagen. Willi, weil er krank war. Harald und ich wegen dem Vortag „Helferfest“. Aber nach einiger Zeit hatte „Blutgrätsche“ uns weich geklopft und wir nahmen doch Gerstensaft zu uns. Der Sieg des FCH tat der Stimmung keinen Abbruch. So flossen auch auf dem Sportgelände wieder einige Kaltgetränke. Am Rande dieser Partie wurde natürlich mit den anwesenden „Bayern-Besuchern“ über das Freitagspiel gesprochen. Alles in lustiger Atmosphäre. Frotzeln muss sein!
Nach hause war nicht, „Tenner“ hatte noch Durst und zog mich ins Bistro. Wer kann da schon nein sagen? Ich nicht. Ich mache es kurz. „Genug Kaltschalen! Handy liegen lassen!“.

Für mich waren das drei intensive Tage. Jeder Tag hatte seinen eigenen Charme und ich habe jeden genossen. Danke an Birgit und Rudi, an Harald und dem FC Hessen für die Bewirtung. Und wenn ich irgendwo Schulden haben sollte (Dich habe ich nicht vergessen „Blutgrätsche". Danke!), ich zahle sie beim nächsten besuch. Hoffe ich?!

Torsten Selzer


20.07.2013

Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Ein toller Tag beim SSV 1920 „Horrido“ Neustadt e.V.

„Gott zum Gruß, gut zu Fuß!“, mit diesem geliehenen Motto der Wanderfreunde Neustadt setzte sich am 20.07. unser Fanclub in Bewegung Richtung Kampentannen. Gegen 10:00 Uhr traf man sich im Hof der Familie Amstätter. Dort wurde die gut gekühlte Wegzehrung verladen und los ging es. Mit dem Bollerwagen zog die 22 Personen starke Truppe durch die Stadt, am Hain vorbei zur Schießanlage des „Horrido“. Bei tollem Wetter nahm der mitgeführte Getränkevorrat sehr schnell ab. So kam es, dass die „Zugpferde“ es immer leichter hatten dass Gefährt zu ziehen.

Nach dem gemütlichem Marsch (die Wanderfreunde würden sagen: „Ein leichtes Anschwitzen“) freuten wir uns auf dem Gelände des Schützenverein angekommen zu sein. Das „Hallo“ war sehr freundlich und schnell herrschte eine tolle Stimmung. Walter Schlitt bediente unsere durstigen Kehlen charmant und schnellstens. Kaltgetränke zu sagenhaften Verkaufspreisen. Spätestens da war es klar, dass es eine klasse Fete wird. So kam es dann auch.

Jürgen Richter, unser Bratmaxe, sorgte für die Garung des Essens. Tanja Richter hat sich um die Bereitstellung von verschiedenen Salaten gekümmert. So kamen Rudi Amstätters leckere Grillwaren zusammen mit köstlichen Salaten auf den Teller. Danke an Jürgen, Rudi, Tanja und alle Damen die einen Salat spendeten.

Dann bekann der eigentliche Grund unseres Ausflugs, das Infrarot-Schießen. Hier trug die Verantwortung Bernd Launer, der das Ganze mit gewohnter Souveränität durchführte. Beginnend durften die Kinder, die dieses Angebot natürlich ausführlich annahmen. Doch das schöne Wetter lockte unseren Nachwuchs doch wieder in den anliegenden Wald. So konnten wir Erwachsenen die eine oder andere eine Runde Kaltgetränke ausschießen. Hier verlor unerwartet die ehemaligen Militaristen, was man so nicht absehen konnte.

Im Anschluss verfolgten wir das Spiel der wahren Borussia gegen die Kleine aus Lüdenscheid Nord beim Telekom-Cup. Nach dem erwarteten Sieg war die Freude groß und der Durst stärker als zuvor. So tranken wir in geselliger, lustiger Runde noch ein paar Kühle bevor wir den Rückweg nach Neustadt antraten.

Hier kehrte noch ein Großteil der mitwandernden Sumpfis im Garten der Familie Jürgen Richter ein. Auch hier war gleich Party angesagt. Heiße Musik, kalte Durstlöcher, Herz was willst Du mehr? Und als dann einige mit dem Spiel „Elefantenrennen“ begannen, da war die Stimmung auf dem Höhepunkt.
Irgendwann zollte man dem langen Tag Tribut und nach und nach gingen wir nach Hause. Oder zur Pool-Party. Oder zu den „Bucklingen“. Oder in die Gaststätte „Zur Linde“. Oder … was weiß ich wohin?

Ich danke an erster Stelle dem SSV Horrido für die Möglichkeit zum Besuch. Hier besonders an Wolfgang Walz, Walter Schlitt und Bernd Launer. Und wenn wir dürfen, dann wiederholen wir das Ganze bestimmt einmal wieder.

Torsten Selzer


15.06.2013

Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Starke 3. Halbzeit

In Wohratal-Halsdorf fand am vergangenen Wochenende ein Kleinfeld-Turnier statt, Ausrichter war der Borussen-Fanclub Wohratal.

Zwölf Aktive traten die Reise an. Das Turnier lief im Modus „Jeder gegen Jeden“, so dass uns sechs Spiele á zwölf Minuten bevor standen. Starker Auftakt nach dem Anpfiff der ersten Begegnung. Aber die gute Phase unserer Mannschaft dauerte nur zehn Sekunden. Es lief nicht rund. In diesem Spiel fielen gleich zwei Akteure aus. Einer wegen einer Verletzung, der andere wegen einer gebrochen Sohle an seinem Fußballschuh. So blieben noch zehn Spieler für die restlichen Begegnungen.

Die Zeit zwischen den Spielen wurde mit dem Genuss von Kaltgetränken überbrückt. Die nicht vorhandene Kondition litt natürlich darunter. Aber wenn interessierte das? Niemanden! Alle weiteren Begegnungen wurden verloren. Doch trotz der sportlichen Pleiten war das Turnier ein Erfolg für uns. So konnte der Kontakt mit dem Kirchhainer Fanclub „Absolut Borussen“ und dem Ausrichter „Borussen Fanclub Wohratal“ intensiviert werden.

Auch das Untereinander unserer Aktiven war top. Es wurde viel gelacht, es wurde gesungen und Marcin vom Schloß und René Schön gefeiert. Beide erzielten Tore für unseren Club. Marcin gelangen drei Tore und René eins.

Bei guter Laune verging die Zeit wie im Flug. Letzter geworden, doch die 3. Halbzeit gewonnen. Wir verließen als vorletzte Mannschaft das Sportgelände in Halsdorf. Doch „nach Hause“ war nicht. Wir kehrten noch in eine Neustädter Gastronomie ein um unseren sportlichen Misserfolg zu feiern.

Unsere Aktiven: Harald „MATS“ Engel, Jürgen „Eisenfuß“ Richter, Kevin „Die Mauer“ Richter, Michael „Blutgrätsche“ Richter, Willi „Kampfsau“ Richter, Robert „Edelttechniker“ Gies, Marcel „Pferdelunge“ Schlitt, Marcin „Knipser“ vom Schloß, René „Bomber“ Schön, Volker „Der Stratege“ Schön und ich. Besonders müssen wir Björn „Adler“ Seifert erwähnen. Er hat sich mit einer Tageszulassung die Mitgliedschaft in unserem Fanclub die Möglichkeit zum Mitspielen eröffnet. Und was der Bönne dann zwischen den Pfosten geleistet hat, dass war aller Ehren wert.

Was mich gefreut hat war, dass auch einige Mitglieder den Weg nach Halsdorf gefunden haben. Leider konnten wir ihnen sportlich keine (wenige) Höhepunkte bieten. Doch das klasse Miteinander dürfte dafür entlohnt haben. Hoffe ich?!

Torsten Selzer


26.05..2013

Borussia Mönchengladbach Fanclub Rauten Sumpfis
Fohlen - Fans feiern Neustädter Kirmes 

Was wochenlange Vorbereitungen kostete fand am Kirmessonntag sein stimmungsvolles Ende. Die Teilnahme am Kirmeszug mit einem Wagen und einer Fußgruppe war eine tolle Sache. Trotz des nassen Wetters war die Stimmung untereinander und an der Strecke bestens. Auf dem Wagen sorgte unsere Front-Sängerin Tanja Richter für ein musikalisches Feuerwerk. Sie heizte unseren Damen kräftig ein und alle Borussinen machten gerne mit. So kam es, dass die Besucher des Umzugs stimmgewaltige Fangesänge zu hören bekamen. Die Nummer Eins auf dem Transportmittel war der Song „Die Elf vom Niederrhein“.

Die Fußgruppe sorgte eher mit „Spottgesang“ für Aufsehen. „Ein bisschen weiss, …“ und „Ein Bayernfan“ waren oft gehörte Titel. Schließlich säumten viele Anhänger des FCB die Gasse. Doch diese nahmen das Ganze mit Humor. Schließlich hatten die „Nordösterreicher“ am Vortag die Champions - League gewonnen. Da kann man schon einen nicht ganz ernstgemeinten Hohn ab.

Natürlich gab es auch viele „tolle“ Kommentare Richtung „Borussia“. Aber auch hier gilt: „Wer austeilt der muss auch einstecken können!“. Und das taten wir. Unterm Strich war die Reaktion auf unseren Auftritt sehr, sehr positiv. Viel Applaus von den Neustädtern und den Gästen zeigten uns, dass sich die wochenlangen Arbeiten gelohnt haben. Besonders Chiara Richter, Laura Engel und Marcin vom Schloß, unsere Jungfohlen, sorgten mit dem verteilen von Bonbons für eine tolle Grundstimmung. Und wenn René Schön als „Jünter Double“ um die Ecke bog, da leuchteten viele Kinderaugen. Die Kleinen nahmen gerne die Süßwaren vom Maskottchen der Borussia. Trotz des miesen Wetter hat die Teilnahme am Umzug unsrer Kirmes großen Spaß gemacht.

Im Anschluss trafen wir uns im Festzelt der Trinitatis-Kirmes. Hier wurde weiter gefeiert. Der ein oder andere musste sich das Lied „Geile Schlange“ anhören. So auch unser Stadtoberhaupt Thomas Groll. Ich habe es nicht gesehen, aber mir wurde zugetragen dass er gelächelt haben soll. Schön wenn dem so war. Die Stimmung war toll, bei uns und generell im Zelt. So feierten wir bis in die späten Abendstunden.

Montag stand ab 11 Uhr der Frühschoppen auf dem Programm. Unser Fanclub hat das Angebot der Stadt Neustadt für vergünstigte Biermarken gerne angenommen und wir haben Tische im Festzelt reserviert. Alle Rautenträger kamen und der Vortag fand seine Fortsetzung. Gute Laune und viel Spaß ließ die Zeit wie im Flug vergehen. Sie alle wissen wie der Neustädter Frühschoppen vonstatten geht. Also brauche ich hier keine weiteren Ausführungen zu tätigen.
In 2014 werden wir, wenn alles normal läuft, wieder mit dabei sein beim Festumzug und beim Frühschoppen. Schließlich ist unsere Kirmes ein einmaliges Fest.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei unserem Bauteam um Volker „Tenner“ Schön. Danke auch an die Damen des Fanclubs für die „Blumen“ und die tolle Stimmung auf dem Wagen. Der Fußtruppe, hier besonders unseren Kindern und René „Jünter“ Schön, auch ein großes Dankeschön. Stefan „VfB“ Lohse - Danke. Nicht zu vergessen: Danke Dagmar und Werner vom Schloß.

Torsten Selzer


12.05.2013

Jahreshauptversammlung 2013

In der Gaststätte "Amstätter" trafen sich die Mitglieder unseres Fanclubs zur Jahreshaupt- versammlung 2013. Gegen 19:10 Uhr begrüßte ich die Anwesenden und gab einen kurzen Ausblick auf die kommenden, geplanten Veranstaltungen.
Danach übernahm Harald Engel das Wort. Er ernannte Angelika Richter und Hannelore Köhler zu Ehrenmitgliedern. Die beiden Damen freuten sich sehr über diese kleine Geste. Aber die Zwei haben sich diesen Titel mehr als verdient.
Nach einer weiteren, kurzen Ansprache von mir gab Michael Kosche einige Zahlen zur Vereinskasse zum besten. Nur soviel an dieser Stelle, er hat einen guten Job gemacht und konnte eine positive Endsumme nennen. Diese Aussage unterstützten die beiden Kassenprüfer Kevin Richter und Nico Scheldt. Kevin war es dann auch, der eine Entlastung des Gesamtvorstand beantragte. Diesem Antrag wurde ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung angenommen.
Somit ging es an die Neuwahlen des Vorstands. Als Wahlleiterin stand un Birgit Amstätter zur Verfügung. Sie leitete die Wahl mit einem Schuss Humor und einer gewissen Leichtigkeit. Schnell waren die Amtsträger benannt und der neue Vorstand komplett.

Ich dankte den Mitgliedern für ihre Wahl und konnte vermelden, dass es einige Freigetränke geben würde. Das hob die ohnehin schon gute Stimmung natürlich noch mehr. Dazu stellte Rudi Amstätter noch leckere Hackbrote und Hackbrötchen auf den Tisch. Eine tolle Sache, Danke Rudi!

Unter dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" wurden einige Satzungsänderungen beschlossen. Dies war auch die letzte Aktion und die Sitzung wurde beendet.

Im Anschluss saß man noch bei einigen Getränken zusammen. Unsere Frauen nahmen sich des "Blumen machen" für unseren Kirmeswagen an. Eine tolle Aktion von Euch! Vielen, lieben Dank dafür.

Torsten Selzer


03.05.2013

Kein Heimsieg - kein Europa?!

Mit nur drei Mitgliedern unseres Fanclubs wurde das Freitagspiel zwischen unserer Borussia gegen die Schalker Elf im Bistro Casablanca verfolgt. Was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Die Stimmung zu senken schaffte nur das Spiel und das Endergebnis aus Borussensicht. 0-1 verloren.

Willi, Harald und Tenner nahmen den runden Tisch in Beschlag. Nachdem unsere Borussia eine gute Heimbilanz aufwies, war die Stimmung hoffnungsvoll. Aber die spielerische Klasse der Rautenträger gab zuletzt keinen Anlass euphorisch zu sein. Leider zeigte die Leistung unserer Borussia wieder wenig Lobenswertes. Darüber können auch die zwei Pfostenschüsse nicht wegtäuschen. Unterm Strich zwar eine unverdiente Heimniederlage, aber wer fragt danach?

Doch die "drei Weizen aus dem Morgenland" ließen sich den Abend nicht vermiesen. Die Häme der anderen Bundesliga-Anhänger (alles spaßig!) wurde stand gehalten. Und so gab es noch zwei, drei Kaltschalen an der Theke und beim Dart.

Private Anmerkung von Torsten:

Ich weiß nicht ob jedes unserer Mitglieder die Absprache bekannt ist? Wir wollen die Einzelspiele unserer Borussia GEMEINSAM im Bistro Casablanca verfolgen. Leider ist die Resonanz unterirdisch. Hier sollte UNSER MITEINANDER vor Privat- oder Vereinsinteressen stehen. Aber nun ja, manche können eben nicht anders.

Torsten Selzer


19.04.2013

 Das Spiel Borussia – FC Augsburg ein voller Erfolg

Im Bistro Casablanca trafen sich mit Ferdinand, Marcel, Nico, Willi, Volker, René und ich um das Freitagspiel unserer Borussia zu verfolgen. Wobei man erwähnen muss, dass Ferdinand mit seiner Dart-Mannschaft noch ein Ligaspiel absolvieren musste. Und Volker hatte mit René zusammen Thekendienst. Aber mit einem Auge schielten die Letztgenannten auch auf das Fernseh.

Die Stimmung unter uns Borussen war nach den letzten Auftritten gespalten. Die Mannschaft spielt zwar recht erfolgreich, aber wenig spektakulär. Nico und Marcel, Berufsoptimisten, sagten einen klaren Heimsieg voraus. Und die ersten 15. Minuten ließen diese Vorhersage auch realistisch erscheinen. Das am Ende ein berechtigter Elfmeter zum verdienten 1:0 Sieg reichen musste, dies ist der schlechten Chancenauswertung und etwas Schusspech (2 Metalltreffer) geschuldet. Die unberechtigte rote Karte gegen Augsburg spielte auch eine entscheidende Rolle.

Weg von der Spielanalyse, hin zum Treffen der „Sumpfis“. Die lustigen Wortgefechte zwischen uns und den Anhängern der Eintracht aus Frankfurt sorgten für beste Unterhaltung in beiden Lagern. Das Erreichen der Europa-League Plätze war das große Thema. Und als nach Abpfiff die Fohlenelf in der Tabelle vor der SGE stand, da war der Jubel bei uns groß.

Das Treffen hat echt Spaß gemacht, was nicht nur mit dem Borussensieg zu tun hatte. Die anwesenden Gäste im Bistro hatten an diesem Tag einfach „geile“ Laune.  Und wenn das Spiel gegen den S04 ansteht, dann wird dies hoffentlich wieder so sein.

Torsten Selzer


26.01.2013

Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Mal um nichts kümmern müssen - Danke SV Mornshausen.

„Mit ´nem Sombrero auf und Doc Martens an, so geht die Reise los, nach Mexico, auch ohne Geld, wenn´s sein muss, mit ´nem Floß“, so singen es die Böhsen Onkelz in einem ihrer Liedern. Wir tauschen den Sombrero und die Doc Martens gegen Wintermütze und –schuhe. Auch ging es nicht nach ins warme Mexiko, sondern ins kalte Mönchengladbach. Dort empfing die Borussia am 26.02. die Fortuna aus Düsseldorf. Und dank des SV Mornshausen waren neun Rauten Sumpfis mit vor Ort. Die Mornshäuser Jungkicker dürften mit den Bundesliga-Profis auf das Feld laufen. Grund genug für die stolzen Eltern der Kids live mit im Stadion zu sein.

Um 9:00 Uhr trafen wir Rauten Sumpfis uns am Neustädter Bahnhof. Die Deutsche Bahn AG hatte ein Einsehen und der Zug kam pünktlich. In Marburg trafen wir auf zwei Borussen vom Wohrataler Borussia-Fanclub. Eine gute Möglichkeit Kontakt zu knüpfen. Gemeinsam stiegen wir in den bereitstehenden Bus, der dann in Mornshausen den eigentlichen Veranstalter zustiegen ließ. Nach einer herzlichen Begrüßung vom Vorsitzenden des SV Mornshausen setze der Bus sich in Bewegung. Es war schon ungewohnt in einem Bus mit „Nicht-Borussen“ zu sitzen. Unsere Fangesänge stimmte nicht jeder mit an, da sich unter den Eltern Fans jeglicher Gruppierung befanden. Aber die Gastgeber nahmen es mit Humor. Und wir ließen uns davon nicht abhalten zu singen.

Ankunft am Borussia Park. Wir saßen direkt bei der Düsseldorfer Fankurve. Schnell führte unser Team, so dass die Fans der Fortuna relativ ruhig waren. Was sich aber in der 2. Hälfte änderte, doch nach dem Abpfiff jubelten wir Borussen. Auf ging´s gut gelaunt zurück zum Bus.

Das auf der Heimfahrt wir Borussen Oberwasser hatten, das könnt ihr euch denken. Die Biervorräte im Bus waren schnell aufgebraucht. Ein Sonderstopp war also von Nöten. Aber auch die 0,5 Literflaschen Bitburger liefen gut. So das die Zeit bis zur Ankunft am Marburger Bahnhof zügig rum ging. Und hätten die „Opas“ nicht so getrödelt, wir hätten einen Zug früher nach Neustadt zurück bekommen. Doch Alkohol macht nicht nur müde, sondern auch langsam. Doch das Ganze war kein Problem. Die Getränke waren kalt, der Durst noch da. Und die 20 Minuten Wartezeit wurden bestens überbrückt.

Der Rest ist schnell erzählt. Gut gelaunte Heimfahrt von Marburg nach Neustadt mit der Bahn. An unserem Bahnhof ging dann jeder seinen Weg. Entweder nach Hause, in die Stadt oder zur anschließender Feier der Prunksitzung des VfL.

Ich bedanke mich beim SV Mornshausen für die Gastfreundschaft und die Möglichkeit der Mitfahrt. Ein besonderer Dank an Alex, die wir leider nicht persönlich angetroffen haben. Sie hat für uns die Karten und den Transfer Marburg - Mornshausen - Marburg organisiert. Meinen acht Neustädter-Mitfahrern danke ich auch für das lustige Miteinander. Hat Spaß gemacht, gerne wieder.

Torsten Selzer


05.01.2013

Borussia Mönchengladbach Fanclub „Rauten Sumpfis“
Toller Auftakt in das neue Jahr

Am 05. Januar waren alle Mitglieder zum Neujahrsempfang 2013 bei „Amstätters“ eingeladen. Nach einer kurzen Begrüßungsrede von mir, bei der nochmals mit Sekt auf das neue Jahr angestoßen wurde, wurde das Essen serviert. Die Tischplatten bogen sich vor leckeren Schnitzeln, Beilagen, Salaten und Soßen. Hier vergaßen einige ihre angedachte „Nach-Weihnachtsdiät“ und langten reichlich zu. Wenn ich Michelin-Sterne vergeben dürfte, dann hätten Amstätters drei an ihrem Lokal kleben. Darf ich aber nicht und so vergebe ich im Namen des Fanclubs „Drei-goldene-Rauten“ für das sagenhaft leckere Essen.

Nach einer kleineren Pause startete die Tombola. Wieder haben fleißige Sammler Spenden/Preise zusammen getragen um diesen beliebten Programmpunkt durchführen zu können. Darunter zum Beispiel ein Flachbildfernseher 81cm, eine Auto-Rennbahn „CARRERA GO!“, eine Winter-Trainerjacke vom Hersteller Jako und viele Fanartikel von Borussia Mönchengladbach. Diese und weitere tolle Preise animierten die Gäste zum Loskauf. „Ausverkauft“ hallte es schon kurz danach durch die Räumlichkeiten. Gerne hätte vielleicht der eine oder andere noch Lose erworben, doch um ein faires Mischverhältnis „Gewinne-zu-Nieten“ zu garantieren, wurde hier auf das Untermischen von weiteren Nieten verzichtet. So sind wir eben, wir Borussen: Lieber zufriedene Mitglieder, statt einer vollen Vereinskasse.
Wie gewohnt führte Moderator Harald Engel die Tombola durch. Unterstützt wurde er von Tanja Richter und Nicole Schäfer. Nicole war es dann auch, die als Losfee einem „Richter“ den Hauptgewinn (den Fernseher) zog. Michael hatte das Glückslos, nachdem Tanja im letzten Jahr den Hauptpreis (eine Stereoanlage) gewann. Gratulation! Aber der Vorstand überlegt nun, ob ihr nächstes Jahr teilnehmen dürft? Schließlich wollen andere auch mal die Chance auf den Gewinn des 1. Preises haben.
Auffällig war auch, dass Sascha Henrich immer bei Textilien „Hier!“ rief. Er braucht sich in diesem Jahr keine Klamotten mehr zu kaufen. Dieser Umstand brachte ihm ein, dass er bei mir mit Spitznamen künftig nur noch „Jako“ heißt.
Nach dem der letzte Preis raus war, begann das große Tauschen. Gewinne wechselten den Besitzer. Was dem einem nicht passte oder er nicht brauchte, darauf war ein anderer „scharf“. Am Ende war ein jeder Gast zufrieden. Bis auf Thomas Hörter, der in diesem Jahr nicht eine Glühbirne gewann. Tut uns leid Thomas, vielleicht wieder beim nächsten Neujahrsempfang?

Danach stand geselliges Miteinander auf dem Programm. Die DJ´s M&M (keine Angst, die Beiden schmelzen weder in der Hand noch im Mund!) sorgten mit einer bunten Musikvielfalt für gute Stimmung. Es wurden bis in die frühen Morgenstunden Unterhaltungen geführt, getanzt, Karten gezockt und gefeiert. Manchmal ist es besser, wenn man nicht alles erzählt. So halte ich es hier an dieser Stelle auch. Nur das Eine: Es hat irre Spaß gemacht.

Ich danke unserem Goldstück „Hanne“ Köhler für ihre Bewirtung und ihre tolle Art! Danke an Birgit, Tanja, Nicole, Rudi, Harald und Michael & Michael. Dank und Respekt auch an alle Anwesenden, ihr versteht es Miteinander zu feiern. Gerne wieder!

Großen Dank auch an Teile des Neustädter Einzelhandels und umliegender Geschäfts- und Privatleute. Ohne Eure Spenden wäre eine Durchführung einer solchen Tombola überhaupt nicht möglich. Wir hoffen im Dezember wieder auf Euch zählen zu dürfen!?

Torsten Selzer


14.12.2012

Und am Ende: "Und schon wieder keine Stimmung FCB!"

Am 14.12.2012 trafen sich einige Mitglieder im "Bisto Casablanca" um das Spiel des FC Bayern München gegen unsere Borussia gemeinsam zu verfolgen. Die Erwartungshaltung ging von einer "Klatsche" bis hin zum "Auswärtssieg" weit auseinander. Doch am Ende konnte jeder Borussen-Anhänger sehr gut mit dem 1:1 Unentschieden leben.

Mit dem Anpfiff hatten sich die Rautenträger im Bistro eingefunden. Schnell waren Emotionen im Spiel, da der Schiedsrichter sehr stark für die Heimmannschaft zu pfeiffen schien. Der einzige anwesende Bayern-Fan Peter Schober nahm das Ganze spaßig und versuchte mit liebgemeinten Sticheleien die Borussen zu "locken". Dies gelang ihm auch zum Teil, was er sichtlich genoss. Die Führung tat der Borussen-Seele gut. Doch als der Ausgleich fiel ging die Nervösität über eine mögliche Niederlage um. Aufopferungsvoll gekämpft und doch verloren? Nein, mit großem Willen, etwas Glück und einem bärenstarken ter Steegen hielt man Stand und erreichte ein Remis beim FC Bayern.

Den Punktgewinn genoßen wir bei einer Kaltschale. Drei Ligaspiele in Folge gegen den "großen" FC Bayern nicht verloren, das hat was. Und so stelle ich hier die These auf: "Bayern kann Borussia nicht!". Sei es gegen unsere wahre Borussia oder die Kleine schwarz-gelbe aus Dortmund.

Torsten Selzer